Kennen Sie die »Welcher Typ bin ich«-Frage? Im Grunde genommen handelt es sich dabei um eine interessant verpackte Bedarfsermittlung, mit deren ehrlicher Beantwortung man sein Glück finden soll. Bezogen auf das Thema Kopfhörer geht es bei dieser Fragestellung um die drei unterschiedlichen Trage-Prinzipien: In-Ear-Kopfhörer werden in das Ende des Gehörgangs gesteckt, sie sind klein, wiegen wenig und verschwinden nach einigen Momenten aus der Wahrnehmung. Bei On-Ear-Modellen sitzt das Polster der Kopfhörer auf den Ohren. Durch den Anpressdruck werden Außengeräusche reduziert und die vergrößerten Ohrmuscheln ermöglichen ein intensiveres Erleben der übertragenen Musik. Zu guter Letzt folgt die Over-Ear-Ausführung, bei der das Polster ohrumschließend anliegt. Bevor überhaupt Kopfhörer-Modelle in die engere Auswahl kommen, sollten Sie folglich genau wissen, welche Ausführung beim Tragen Ihnen am ehesten zupasskommt.

Umschließende Konstruktionen haben den Vorteil, dass die Ohren auch nach längerem Gebrauch nicht »glühen« und man einfach nicht schwitzt. Des Weiteren bietet dieses Konstruktionsprinzip mehr Platz für die Unterbringung der Technik, was sowohl der Klangqualität als auch dem Komfort dient. Deswegen sind viele Kopfhörer, die für den Betrieb an der heimischen Anlage gedacht sind, so gebaut. Geht es aber darum, Kopfhörer für die mobile Nutzung zu entwickeln, wird diese Bauart von vielen aufgrund ihres höheren Gewichts schnell über Bord geworfen. »Klangqualität ist unterwegs nicht so wichtig wie das Gewicht«, bekommt man dann meistens zu hören. Für den englischen Hersteller Bowers & Wilkins war dieses »Entweder-Oder« nie eine Option. Schließlich steht der Name des Unternehmens seit Jahrzehnten für überdurchschnittliche Klangqualität bei Lautsprechern und seit 2010 auch bei Kopfhörern.

Mit dem kabellos funktionierenden und komplett überarbeiteten Over-Ear-Kopfhörer Px7 S2 löst B&W nun den 2019 eingeführten Px7 ab. Der Nachfolger wiegt 308 Gramm und ist in den Ausführungen Schwarz, Hellgrau und Blau zu bekommen. Mit Strom wird er über das beiliegende USB-C-Kabel versorgt. Drei Stunden am Netz sind maximal nötig, um mit dem Px7 S2 bis zu dreißig Stunden Musik zu hören. Mit gerade einmal 15 Minuten Ladung sind schon fünf Stunden Betrieb möglich. Mit anderen Worten: Dieser Bowers & Wilkins hält auch die längsten Reisen durch. Damit dabei nichts außer der Musik an die Ohren kommt, ist eine dreistufige aktive Geräuschunterdrückung mit an Bord, die, um es vorwegzunehmen, perfekt funktioniert. Ist sie deaktiviert, bekommt man ein ganz gutes Gefühl dafür, wie gut die Polster aus Memory-Schaum bereits Geräusche abschirmen. Mit der Durchschaltfunktion kommen die Außengeräusche dann verstärkt durch – ideal, um beispielsweise im Flugzeug mit den Flugbegleitern zu kommunizieren.

Über die Music App von Bowers & Wilkins ist umfangreicher Bedienkomfort gewährleistet. So kann hier unter anderem die Rangfolge angeschlossener Bluetoothgeräte festgelegt, oder per Bass- und Hochtonregler Einfluss auf das Klangbild genommen werden.
Die Restkapazität des Akkus wird in Prozent angegeben. Hängt man den Px7 S2 für nur 15 Minuten ans Netz, spielt er für weitere 5 Stunden Musik.