Gekonnter Stilmix, großartige instrumentale Interpretation und nicht zuletzt die exzellente Aufnahme machen »Contra La Indecisión« vom Bobo Stenson Trio zu einem hörenswerten Album.

Eine derartige Souveränität, wie sie der SV-200 hierbei an den Tag legt, hätte ich allerdings von einem so kleinen Verstärker beileibe nicht erwartet: Der SV-200 zeichnet den Bassbereich sauber kontrolliert, absolut straff und staubtrocken durch. Überdies verleiht er bei »Wizard Of Love« von Blond:ish feat. Shawni nicht nur der Drum-Machine beachtliche Schlagkraft, er bleibt auch ganz und gar unbeeindruckt, wenn Bassläufe einsetzen, die sehr tief in den Frequenzkeller hinabsteigen. Gleich im Anschluss folgt das herausragende Remix dieses Titels von Modular Project, das der Vorlage neue Seiten abgewinnt: Atmosphärische Effektklänge und ein treibender, herrlich federnder Rhythmus garnieren hier das etwas sperrig wirkende Thema des Originals und machen aus diesem Track einen mutmaßlichen Klassiker von morgen – zu finden auf dem Labelsampler »Rebirth 10 Remixed, Part One«. Der SV-200 sorgt bei diesen Takten dank einer sehr agilen Spielweise unweigerlich für Fußwippen und erweist sich nebenbei als enorm pegelfest.

»Wedding Song From Poniky« aus dem Album »Contra La Indecisión« des Bobo Stenson Trios konfrontiert den SV-200 mit gänzlich anderen Herausforderungen: Bei diesem Titel kommt es insbesondere auf die Fähigkeit an, die vielen subtilen Facetten aufgreifen zu können, ohne sie aus einem stimmigen Gesamtbild herauszulösen. Der SV-200 bewegt sich auf diesem anspruchsvollen Parkett mit bemerkenswerter Nonchalance und kann gleichwohl die Integrität dieser atmosphärisch dichten Komposition bewahren, während er die von Jon Fält am Schlagzeug gesetzten Akzente voll zur Geltung bringt und sich der von Bobo Stenson am Piano gespielten, zarten Melodie mit dem gebotenen Feingefühl widmet.

Der Kreis schließt sich...

… Diana Krall singt »Dancing In The Dark« aus ihrem Album »The Look of Love«, das schon während des Warmspielens lief. Der SV-200 stellt hierbei die Instrumente sorgfältig gestaffelt und mit gebührendem Abstand zueinander auf eine großflächig angelegte Bühne, die ausgezeichnet durchhörbar ist. Zudem spielt der SV-200 auch nach oben heraus völlig frei und verleiht den Streichern schillernde Strahlkraft. Vor allem aber erweisen sich Stimmen einmal mehr als seine Paradedisziplin: Der SV-200 lässt Diana Kralls Gesang lebensecht wirken und vereitelt mit seiner warm timbrierten, zugleich sehr fein differenzierten Farbpalette jeden Versuch, sich diesem Gastspiel zu entziehen.