Bildschön und leicht nutzbar: Die Fernbedienung des Connect 37 verfügt über einen mustergültigen Aufbau. Nach kurzer Eingewöhnung kann man sie »blind« steuern.

Mehr als 500.000 Musiktitel hält der Service Aupeo! bereit. Der kostenlose Dienst hilft den Zuschauern beziehungsweise Zuhörern beim Erstellen eines individuellen Musikprogramms. Stück für Stück will der Dienst den persönlichen Musikgeschmack des Anwenders besser kennenlernen und somit das Angebot optimieren.

Selbstverständlich hat der Loewe nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch jede Menge für die Augen im Portfolio. Der Fernseher ermöglicht das Stöbern im YouTube-Portal und in unzähligen Video-Podcasts, außerdem gestattet er den Zugriff auf die Mediatheken einiger Fernsehsender. Ob Harald Schmidt im Ersten, die WDR-Infoserie »Quarks&Co«, ein Computermagazin auf 3sat oder »Alisa – Folge deinem Herzen« im ZDF – Langeweile kommt über den drahtlosen oder drahtgebundenen Internetzugang garantiert nicht auf.

Zumal der LCD-Fernseher auch noch als überdimensionaler Bilderrahmen fungieren kann. Das Futter fischt sich der Connect von einem an die USB-Buchse angeschlossenen Speichermedium herunter. Bildübergänge, Darstellungsgrößen und Intervall-Zeiten lassen sich frei einstellen, ebenso »frisst« der Loewe auch Musik-Dateien.

Über alles informiert

Die klassische TV-Illustrierte ersetzt der Elektronische Programmführer, bei dem der Zuschauer selbst wählen kann, welche Sender in der Darstellung auftauchen sollen. Begleitet vom aktuellen Live-Bild kann der EPG nach Themen wie Film, News, Show, Hobby und Sport durchforstet werden. Auch für die Radiosender ist der Programmplaner zu gebrauchen.

Beim Fernsehen erlaubt es der Flat-TV, zwei Programme gleichzeitig darzustellen (PiP). Wahlweise lassen sich die Bilder gleich groß nebeneinander platzieren oder unterschiedlich dimensioniert, wobei dann beim kleineren Fenster auch die Lage frei wählbar ist.

Trotz seiner technischen Komplexität kommt man mit dem Loewe nach kurzer Eingewöhnungszeit problemlos zurecht. Dazu tragen auch die zahlreichen Hilfstexte bei, die den Zuschauer nicht mit offenen Fragen im Regen stehen lassen. Eine gewisse Affinität zu technischen Geräten erleichtert natürlich die Kontaktaufnahme zum Connect.

Mehr als nur sehen

Zwar nicht wie ein Löwe brüllen, dafür aber wie ein gutgewachsener Hund bellen kann der Flat-TV, um die klanglichen Leistungen plakativ einzuordnen. Stimmen bereiten auf Grund ihrer Klarheit nicht die geringsten Verständnisprobleme. Manuell veränderbare Höhen- und Tiefen sowie diverse Möglichkeiten der tonalen Anpassung (Sprache – Klassik – Pop – individuell) schaffen ganz unterschiedliche Sound-Charakteristika. Musik, egal ob von CD, aus dem Fernsehen oder von einem Webradio-Sender, bereitet Freude und keine Kopfschmerzen. Auf ein zusätzliches Radio im Wohnzimmer kann man somit getrost verzichten.