Das ist das Flatiron Building in New York. (Foto: Matthias Schultis)

In New York sind Sehenswürdigkeiten bekanntlich im Übermaß vorhanden. Sie alle im Rahmen eines Wochenstopps zu erleben, ist unmöglich. Was bleibt, sind die Highlights. Und die sind in großer Zahl im architektonischen Bereich zu finden: Central Station, Guggenheim Museum, Empire State Building und natürlich auch das Flatiron Building, zu deutsch »Bügeleisengebäude«. Seine Form ist dem dreieckigen Grundstück geschuldet. Und was hat das nun mit der Teufel Definion 3 zu tun?

Wenn die 25 Kilogramm schwere Säule ihrer Verpackung beraubt ist, erkannt man bei Betrachtung ihrer Rückseite die frappierende Ähnlichkeit mit dem New Yorker Publikumsmagnet. Ohne Frage sind diese Lautsprecher optisch höchst attraktiv. Auf dem schmalen Rücken ist nur Platz für das Single-Wiring-Terminal, das die Lautsprecherkabel aufnimmt. Die Musik spielt auf der Vorderseite, und da hat die Teufel-Entwicklungsabteilung ganze Arbeit geleistet. Herzstück ist ein Koaxial-Chassis, das den Frequenzbereich zwischen 400 und 20.000 Hertz abdeckt.

Bei dieser Art Chassis sitzt der Hochtöner im Zentrum des Mitteltöners. Ziel ist, dass die abgestrahlten Schallwellen beider Chassis die Ohren des Hörers gleichzeitig erreichen. Gelingt das, entsteht eine wunderbare Räumlichkeit in der Wiedergabe. So ein Chassis schüttelt man nicht aus dem Ärmel. Das Beispiel des englischen Lautsprecherherstellers KEF zeigt ja, wie sich ein Chassis in den Jahrzehnten im weiterentwickelt. So wundert es auch nicht, dass Teufel die Entwicklungszeit mit zweieinhalb Jahren angibt. Dieser Zeitraum erscheint anhand des technologischen Aufwands sogar eher defensiv.

Hervorgegangen ist die Konstruktion aus einer Diplomarbeit, die bei Teufel entstanden ist. Doch bestand die eigentlichen Kunst laut Entwicklungsleiter Christoph Winklmeier darin, daraus eine Serienkonstruktion zu schaffen. Dass der Mitteltöner mit einer Flachmembran ausgestattet ist, führt ebenfalls zu einem breiteren Abstrahlverhalten. Für den Hörer bedeutet das auch, dass die Zone, in der optimale Durchhörbarkeit besteht, größer wird. Von der technisch einwandfreien Konstruktion konnten wir uns im i-fidelity.net-Messlabor überzeugen.

Für die Verbesserung der Standsicherheit können am Sockel Metallausleger montiert werden. Sie stellen dann per Spike den Kontakt zum Untergrund her. Die Definion 3 ist von schlichter Eleganz geprägt. (Bilder: Teufel)