Beim Toncheck fällt sofort die sehr homogene Abstimmung des Lautsprechers auf. Das Klangbild ist angenehm ausgewogen und damit für eine Fülle an Einsatzszenarien geeignet. In »Memory Of Mother« trennt die Nubert-Box die einzelnen Instrumente sehr präzise. Die Höhen werden klar herausgefeilt, insgesamt agiert das Sounddeck unwahrscheinlich souverän und bleibt auch in hektischeren Sequenzen standfest. Die massive Gehäusekonstruktion ist jetzt ein echter Vorteil: Mögliche Vibrationen werden nämlich direkt im Keim erstickt. Auch bei höheren Pegeln bleibt die AS-225 weitgehend unbeeindruckt, es sind lediglich Nuancen, die bei der akustischen Präzision verlorengehen. Die Auflösung ist fein, für einen Lautsprecher dieser Größe sind Details äußerst sauber akzentuiert.

Klangfülle vom Feinsten

Im reinen Stereo-Modus ist der Sweetspot – also die beschallte Zone – nicht sonderlich breit. Das ändert sich jedoch schlagartig, wenn man die »Music«-Taste auf der Fernbedienung drückt. Aus dem Schallräumchen wird bildlich gesprochen eine Turnhalle. Die Klangbühne wächst seitlich und in der Höhe – ein Ergebnis der sehr effektiven DSP-Schaltung. Speziell Filme profitieren von diesem Setup – egal, ob die ganze Familie vor dem Fernseher sitzt und dadurch jetzt auch die Mitglieder auf den Außenpositionen besser in die Handlung hineingezogen werden oder ob man sich alleine einen Kino-Abend gönnt und die größere Klangfülle genießt.

Mit »Movie« kann die Räumlichkeit noch einmal gesteigert werden, insgesamt gefällt uns die »Music«-Abstimmung aber minimal besser. Klar, bei tiefen Tönen darf man kein grollendes Bassgewitter erwarten. Aber in Relation zur Gehäusegröße und zum Preis überrascht die nuBox auch hier. So haucht das Deck dem Action-Streifen »Fast & Furious« ordentlich Leben ein, Explosionen haben enormen Druck, rasante Autofahrten werden nicht nur optisch äußerst dynamisch dargestellt. Für Tagesschau oder Talkshow kann man die AS-225 gerne im Stereo-Setup betreiben, spielt man Musik via Bluetooth vom Smartphone zu, so ist die »Music«-Einstellung wieder die erste Wahl. Die sehr gute Sprachverständlichkeit ist eine zusätzliche Stärke des grauen Sounddecks.

Hier bleiben keine Wünsche offen: Aus den Anschlüssen der Nubert nuBox AS-225 lassen sich die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ablesen.