Der Farbraum des Grundig Vision 9 ist weitaus größer als der HDTV-Normfarbraum, insbesondere der Bereich Grün weicht deutlich ab, was in der Regel zu »bunteren« Grüntönen führt (das kennt man noch von manchen Dia-Filmen). Die Farbbalance ist gut, in der Einstellung »normal« liegt die Farbtemperatur deutlich auf der kühlen Seite. Die Farbtemperatur-Einstellung »warm« ist ausgewogener, sie nähert sich in dunkleren Bereichen an den 6.500-Kelvin-Standard an, mit zunehmender Helligkeit wird auch sie wieder etwas kühler. Messtechnisch betrachtet ist die Einstellung »warm« für Kinofilme sicher der bessere Kompromiss. (Testeinstellungen: Helligkeit 50, Kontrast 90, Schärfe 80, Farbe 50, Farmtemperatur normal oder warm, Backlight 92)

 

Kategorie: LCD-Fernseher
Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
Anschlüsse: 4 x HDMI, 2 x Scart, VGA, optischer Tonsignal-Eingang, YUV, Subwoofer-Ausgang, S-Video, AV, Common-Interface-Slot, Kopfhörer
Stromverbrauch Stand-by / Betrieb: < 1 / 280 Watt
Abmessungen (B x H x T): 91,2 x 67,7 x 32,8 Zentimeter (mit Fuß)
Gewicht: 23 Kilogramm

Link zum Hersteller Grundig

 

Die Grundig-Fernbedienung lässt sich auf dem Bildschirm einblenden. So können zu jeder Taste die verschiedenen Funktionen abgerufen werden.
Sehr übersichtlich listet der Fernseher alle zur Verfügung stehenden Eingangssignale auf.
Im sogenannten »Splitting«-Modus wird der Videotext neben dem laufenden Programm eingeklinkt.
Während der Sendersuche informiert der TV-Apparat den Nutzer darüber, welche digitalen und analogen Kanäle er bereits gefunden hat.
Wer an einem bestimmten Tag seine Lieblingssendung nicht verpassen will, kann den Grundig dazu auffordern, sich eigenständig einzuschalten.
Die Menü-Ansicht ist einfach und ansprechend gestaltet. Farbige Symbole erleichtern die Navigation.
In zwei verschiedenen Ansichten kann man aktuelle Informationen zum gegenwärtigen TV-Programm aufrufen.