Die Antenne des 4TV 2112 nimmt die Bluetoothsignale in Empfang.

Extreme klangliche Unterschiede ergeben sich, wenn Sie die Taste »EQ« auf der Bedienleiste drücken. Hier stehen die Optionen »Filmmodus«, »Musikmodus« und »Verbesserter Dialogmodus« zur Auswahl. Das »Film«-Setting will es wissen und stürmt eifrig drauf los, vor Kraft nur so strotzend und jede verfügbare Klangquelle maximal pushend. Dynamik und ein unüberhörbarer Wumms werden hier großgeschrieben. Kompromissbereiter zeigen sich die anderen beiden Optionen, mit denen man beispielsweise Stimmen anheben und Musik dezent in den Hintergrund legen kann.

Für welche »EQ«-Variante …

… man sich am besten entscheidet, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und natürlich auch des gewählten Genres. Ein Konzert erfordert eine andere Klangoptimierung als ein Spielfilm oder eine Talkshow. Das trifft auch auf die Intensität des Basspegels zu. Bei Maximalausschlag und einem Action-Streifen dürfte es nicht lange dauern, bis sich der genervte Vermieter eine Etage tiefer mit dem Kündigungsschreiben vor der Wohnungstür einfindet. Denn eine ratternde Straßenbahn oder adrenalinhaltige Verfolgungsjagden kommen mit der richtigen Basskulisse des 4TV ebenso prächtig zur Geltung wie Kontrabass, Fagott oder Tuba einer Opern-Aufführung.

Während Sie Ihren bequemen TV-Sessel verlassen müssen, um Trimm und Bass zu verändern, können Sie die Lautstärke der Heimkino-Konsole über die Original-Fernbedienung Ihres Fernsehers steuern. Dazu müssen Sie diese programmieren. Dies erfolgt durch Drücken der Tasten »Remote Learning« und »Lautstärke+« auf der Bedienleiste und der gewünschten Taste auf der Fernbedienung. Ebenso können Sie über Ihren Steuerstab das 2112-System ein- oder stummschalten. Tasten Sie sich langsam an die maximale Lautstärke des 4TV heran. Denn diese endet in einer anderen Dimension, als Sie es von Ihrem Flat-TV bisher gewohnt sind. Waren Sie tonal bislang mit einem Kleinwagen oder bestenfalls in der unteren Mittelklasse unterwegs, so dürfen Sie sich nun stolz in der Oberklasse bewegen.

TV-Abende sind endlich eine runde Sache

Schließlich gehört zum Mega-Bild auch ein atemberaubender Klang. Der ist Ihnen mit der Audioxperts-Lösung garantiert. Dabei kommt es gar nicht so sehr auf die Lautstärke an. Auch bei angemessener Zimmerlautstärke bietet Ihnen die Konsole eine wunderbar räumliche Soundkulisse mit ausgewogenem Klangbild. Ganz klar, dass die Ingenieure bei einem Flachbildfernseher für 500 Euro mit versteckten Mini-Lautsprechern keine akustischen Wunderdinge vollbringen können. Deshalb springt das 4TV in die Bresche. Es ist zwar nicht höher als der neue Otto-Katalog, allerdings gespickt mit einem neu entwickelten Lautsprecher-Chassis. Dieses ist dazu in der Lage, einen derart hohen Schalldruck zu erzeugen, dass man ein von den Abmaßen her wuchtiges Sound-System im Bereich des Fernsehers erwarten könnte.

Zu Recht trägt das 2112 die Bezeichnung »Audio Entertainment Konsole« – so dient der USB-Eingang dazu, wahlweise ein Pad (jedes Modell), ein iPhone (3G, 3GS, 4, 4S), den iPod nano der 6. Generation oder einen iPod touch (1. bis 4. Generation) anzuschließen. Beliebige Audio-Geräte kommunizieren mit dem 4TV über ein 1/8-Zoll-Mini-Stereokabel. Die bequemste Variante zum Übertragen von Musik – etwa von einem Smartphone – stellt jedoch die Bluetooth-Option dar. Ist diese im Mobiltelefon aktiviert, muss lediglich die Bluetooth-Taste an der Bedienoberfläche für einige Sekunden gedrückt werden. Fangen die LEDs langsam zu blinken an, können Sie die Kopplung über das Smartphone starten. Fertig! Schon lässt sich jeder auf dem Smartphone-Speicher abgelegte Song oder jeder YouTube-Clip voluminös und raumfüllend über das 2112-System abspielen. Der klangliche Unterschied zwischen dem Handy-Lautsprecher mit Radiowecker-Qualität und dem Audioxperts-Brett mit 350 Watt Spitzenleistung, Dual 20-Millimeter-Hochtöner und vier 4,5 Zoll Langhub-Tieftönern ist in etwa zu vergleichen, als würde man in einem unpräparierten Küchenwok oder in einem Sportbob eine Eisbahn herunterfahren. Das 4TV weiß ganz genau, wie es die kabellos gestreamte Musik attraktiv in Szene setzt: tonal ausgeglichen, verzerrungsfrei und sauber reproduziert.

Wer nicht knapp 2.000 Euro, sondern das Doppelte ausgeben will und kann, für den hat Audioxperts das 5.1-Kanal-System 5112 mit 800 Watt im Portfolio. Für dieses sind auch stylishe Füße erhältlich, um die Konsole stehend zu parken. Sie erinnert dann an eine überdimensionale Designer-Festplatte. Etwas mehr geht eben immer!

Zwei der klugen Audioxperts-Köpfe: Eli Harary (rechts i. Bild) ist Chef des Unternehmens. Mit Martin Klaassen hat er einen erfolgreichen und erfahrenen Partner für den Deutschland-Vertrieb gewonnen.