Die Gesamthöhe der zusätzlichen Audio-Komponente erhöht sich dadurch auf 6,4 Zentimeter, die maximale Belastbarkeit reduziert sich von 80 auf 57 Kilo. Aber keine Sorge, ein 55-Zöller wie der 55 ZL 1G von Toshiba wiegt gerademal 36 Kilo – da bleibt noch jede Menge Luft nach oben, um das 4TV an die Grenzen seiner Tragfähigkeit zu bringen.

Über Stromlinienförmigkeit

Die enorme Stabilität und Verwindungssteifigkeit – ein Begriff aus dem Automobilbau, der bei dieser Heimkino-Konsole aber wunderbar passt – verleiht die Verkleidung aus Rauchglas und Alu. Das Ganze wirkt wie aus einem Guss. Die Oberfläche ziert ein berührungsempfindliches Bedienfeld mit sehr übersichtlich in zwei Reihen angeordneten, drucksensitiven Tasten. Einziger Nachteil dieser Bedienmethode: Wie auf einem iPad- oder Smartphone-Display werden Fingerabdrücke geradezu magnetisch angezogen. Ein weiches Tuch sollte folglich immer in Reichweite liegen, um schnell wieder alles blitzblank zu polieren. An der Rückseite der Konsole befinden sich unter anderem neben dem Ein- und Ausschalter ein Regler für den Basspegel, eine USB-Buchse zum Andocken kompatibler Apple-Geräte, ein digitaler Audio-Eingang, der Audio-Anschluss für AirPort Express – Apples kleine WLAN-Basisstation –, ein Trim-Regler zur Kontrolle des Eingangssignals, ein analoger Audio-Anschluss sowie eine Antenne zum Aufbau von Bluetooth-Verbindungen.

Die Inbetriebnahme des 2112 ist ein Klacks

Zunächst verbinden Sie das 4TV mit dem beigefügten Stromkabel mit einer Steckdose und betätigen den Ein-/Ausschalter. Sollten Sie Ihrem Flachbildfernseher akustisch auf die Beine helfen wollen, so schließen Sie den Apparat über ein optisches Audio-Kabel an die Konsole an. Diese digitale Verbindung liefert generell die besten Ergebnisse. Bei älteren Geräten kann es sein, dass Sie zu einer analogen Audio-Strippe greifen müssen (Kabel gehören leider nicht zum Lieferumfang). Über die Ein-Taste auf der Bedienleiste erwecken Sie Ihre Neuanschaffung zum Leben. Den Startvorgang erkennt man daran, dass die Kontrollleuchte von Rot auf Blau wechselt, außerdem leuchten die Status-Lampen auf der Oberseite auf. Je nach Kabelverbindung drücken Sie eine der beiden Tasten »Digital« beziehungsweise »Analog« – jetzt ist der korrekte Eingang ausgewählt. Im selben Moment marschiert das schwarze Surfbrett klanglich in unnachahmlicher Manier los. War das bislang ein schwachbrünstiges tonales Rinnsal in der Nähe der Quelle, was Ihr Fernseher zum Besten gegeben hat, so befinden Sie sich urplötzlich in einem reißenden musikalischen und stimmlichen Strom, der alle in den TV-Sesseln mitreißt und freudetrunken ins Meer der Glückseligkeit spült.

Die Zeit der säuselnden Schauspieler und der braven, aber wenig fesselnden und berührenden Filmmusik ist vorbei. Denn das 4TV lässt Ihnen eine akustische Welle in Ihr Wohnzimmer schwappen, die Sie in dieser Form noch nicht erlebt haben dürften. Dazu gleich mehr. Bis zu einem rundherum perfekten Ergebnis ist es nur noch ein kurzer Weg, den selbst technische und audiophile Nichtschwimmer ohne Hilfe problemlos zurücklegen. So sollte man zunächst mit dem Trimmschalter auf der Geräterückseite ein wenig experimentieren. Dieser dient dazu, zu schwache oder zu starke Ausgangssignale unterschiedlicher Zuspieler auszugleichen und Störsignale zu eliminieren. Da es nur drei Stellungen gibt, sind Sie schnell fertig. In unserem Test konnten wir feststellen, dass sich je nach analoger oder digitaler Zuspielart eine andere Konfiguration deutlich positiv auf das Hörerlebnis auswirken kann.