Bei den Ausstellern in den Konferenzräumen fanden moderierte Vorführungen statt, so wie hier bei Audio Reference.

Bereits am Vorabend der Messe im Bonner Maritim Hotel ließ sich erahnen, dass die Veranstaltung inzwischen etabliert ist und von Seiten der Hersteller und Vertriebe ernst genommen wird. Da waren nicht nur zahlreiche Geschäftsführer im Einsatz, wo früher ausschließlich Außendienstmitarbeiter wirken konnten, sondern auch zahlreiche Verantwortliche aus dem Ausland. Das Wochenende in Bonn wird also auf verschiedenen Geschäftsebenen genutzt, um die Weichen für das vierte und damit letzte Quartal zu stellen.

Ganz nebenbei ergibt sich dadurch eine Bandbreite an Ausstellern – es waren 150 vor Ort – , die zu einer hochattraktiven Mischung führt. Die für das Publikum kostenfreie Veranstaltung ist auch deshalb immer gut besucht. Neben den Konferenzräumen im Erdgeschoss verteilten sich die zumeist hochwertigen Audio-Installationen auf insgesamt vier Stockwerke. Nach den Norddeutschen HiFi-Tagen, die immer in der ersten Februarhälfte stattfinden, und der Braunschweiger Funkausstellung, die vom 31. Oktober bis zum 1. November 2015 ihre Pforten öffnen wird, sind die Westdeutschen HiFi-Tage angesehene, von engagierten Fachhändlern organisierte Messen, deren Besuch sich wirklich lohnt.

Auf den nächsten Seiten können Sie sich davon zumindest einen Teileindruck verschaffen.

Der Gedanke von Purismus als Basis hochwertiger Musikwiedergabe wurde von vielen Ausstellern aufgegriffen. Hier im Bild die Vorführung von Genuin Audio.