Lohnender Besuch der Burmester Streaming Days 2019

In der Rolle des Gastgebers bei den Hifi-Profis: Jens Katzenbach.

Gestern fanden zeitgleich bei Burmester-Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Streaming Days statt. i-fidelity.net besuchte die Filiale der Hifi-Profis in Frankfurt.

24.11.2019
Burmester_Detail_02.jpg

Zur Durchführung der Burmester Streaming Days nutzten die HiFi-Profis das große Besteck.

Wenn der Winter dem Herbst durch zunehmende Kälte und längere Dunkelheit signalisiert, dass seine Zeit vorüber ist, dann beginnt auch die Zeit in der man mit gutem Wissen viel länger Musik hören kann. Kein Wunder also, dass Burmester die Streaming Days immer in den Monat November legt. Während sich die Frankfurter Innenstadt bereits am morgen mit sehr vielen Weihnachtseinkäufern füllt, steuern Musikliebhaber gezielt die Hifi-Profis unweit der Konstablerwache an. Die Burmester »Streaming Days« stehen an, geschlossene Veranstaltungen, in denen man unterbrechungs- und störungsfrei Musik genießen kann, die Burmester in Zusammenarbeit mit dem Klassik-Streaming-Dienst Idagio kuratiert hat. Bei jedem Händler wird die Playlist nur zweimal abgespielt.

Hifi-Profis-Mitarbeiter Jens Katzenbach empfängt seine Gäste freundlich. Nach dem Absperren der Tür bemerkt er zurecht, dass es bis heute Veranstaltungen gibt, bei denen Zu-Spät-Kommer bis zur Pause auf den Einlass warten müssen. Das gilt auch hier und das ist auch gut so, denn wer sich in einer Gruppe auf die Musik einlassen will, braucht dafür eine ruhige und vor allem auch störungsfreie Umgebung. Damit die Demonstration musikalisch wie klanglich gelingt, hat Katzenbach mächtig aufgefahren:


Lautsprecher Burmester B100
56.070 Euro
Endverstärker Burmester 909 MK5

40.340 Euro
Vorverstärker Burmester 077
31.240 Euro
Streamer Burmester 111 Musiccenter
32.850 Euro


Anschließend spielte er die Titel inklusive kleinerer Geschichten zur Musik, die er um nette Anekdoten aus seiner eigenen Erfahrung ergänzte. Was auf Messen nicht funktionieren kann, zeigte sich hier bereits in den ersten Minuten: die Leistung von High End. In diesem Fall bestand sie vor allem darin, dass die Anlage sich hundertprozentig nach dem richtete, was gespielt wurde. Ohne Frage darf dieses Beispiel Schule machen.

Diese Stücke wurden gespielt und sind bei Idagio in der Playlist »Burmester Streaming Days 2019« auffindbar:


  1. Strauss - Also sprach Zarathustra op. 30 TrV 176 - Einleitung, oder Sonnenaufgang
  2. Ravel - Daphnis et Chloé M 57 (1909-1912) - 3. Tableau III (Paysage du première tableau, à la fin de la nuit)
  3. Schubert - Streichquintett in C-Dur op. posth. 163 D 956 - II. Adagio
  4. Dvořák - Cigánské melodie (Zigeunermelodien) op. 55 B 104 (Bearb. für Violoncello und Klavier) - 4. Andante con moto
  5. Wolfgang Amadeus Mozart - Così fan tutte KV 588 - Akt I - Nr. 8a Quintetto
  6. Verdi - Messa da Requiem - Sequentia - 2. Tuba mirum
  7. Mahler - Sinfonie Nr. 8 in Es-Dur »Sinfonie der Tausend« - Schlussszene aus Goethes Faust, 2. Teil -
  8. Johann Sebastian Bach - Suite für Violoncello solo Nr. 1 in G-Dur BWV 1007 (Bearb. für Viola solo) - I. Prélude
  9. Rachmaninow - Études-tableaux op. 39 - Étude-tableau Nr. 6 in a-Moll (Allegro)
  10. Antonio Vivaldi Le quattro stagioni (Die vier Jahreszeiten) op. 8/1-4, L'inverno (Der Winter)
  11. Beethoven - Trio für Klavier, Klarinette (Violine) und Violoncello in B-Dur op. 11
  12. Tschaikowski - Konzert für Violine und Orchester in D-Dur op. 35 TH 59 - I. Allegro moderato
  13. Strawinski - L'Oiseau de feu (Der Feuervogel), Suite (1919) - 5. Finale

Burmester Streaming Days bei den Hifi-Profis Frankfurt.

Musik kommt vom Klassik-Streamingdienst Idagio.

Hifi-Profis-Fachberater Jens Katzenbach hatte ein großes Burmester-Audiosystem für die Vorführung ausgewählt.

Mittlerweile ist die von Burmester ins Leben gerufene Veranstaltung klingende Tradition.


Link zum Hersteller