Der neue X-P1200 Stereo-Vorverstärker von Advance Paris

03.07.2021

Der umfangreich ausgestattete Advance Paris X-P1200 eignet sich für die Kombination mit zahlreichen HiFi-Komponenten. Für ein erstklassiges Erlebnis empfiehlt sich natürlich eine Partnerschaft mit Geräten von identischer Qualität.

X-P1200-AP_Detail.jpg

Der französische Hersteller Advance Paris stellt mit der X-P1200 eine neue Stereo-Vorstufe vor, die nicht nur selektierte Bauteile und einen den audiophilen Anforderungen entsprechenden Aufbau bietet, sondern auch bezüglich der Flexibilität dem Anspruch des modernen Zeitgeistes gerecht werden soll. Streng genommen sitzen im X-P1200  getrennte Mono-Vorstufen. Der separierte Aufbau bezieht sich nicht nur auf die unabhängige Vorverstärkung des linken und rechten Kanals, auch die Stromversorgung läuft über zwei einzelne Transformatoren, damit wird eine nahezu perfekte Kanaltrennung ohne Störeinflüsse erreicht. Neben den Ringkerntrafos sitzen für eine optimale Filterung vier großzügig dimensionierte Elkos (12.000uF / 150V) mittig im starren Gehäuse. Die wichtige Wandlung digitaler Signale übernimmt mit dem Analog Devices AD1955 ein besonders leistungsfähiger Konverter.

PCM-Signale werden mit bis zu 192 kHz/24-Bit verarbeitet. Und ausgestattet mit einem Multibit Sigma-Delta Modulator, gelingt auch die SACD-Wiedergabe. Zu den insgesamt neun analogen Eingängen dürfen sich auch zwei symmetrische XLR- Anschlüsse gesellen, auch Schnittstellen für Phono MM und Phono MC sind vorhanden. Zusätzlich gibt es zwei koaxiale sowie zwei optische digitale Eingänge. Ein XMOS USB-B-Eingang ermöglicht den direkten Anschluss eines PCs, Macs oder Notebooks. 

Verbindet man den Computer per USB mit dem X-P1200, wird das Eingangssignal in unberührter digitaler Form an den Vorverstärker geleitet, der dann die komplette Signalverarbeitung übernimmt. Die für die Audiowiedergabe optimierten Komponenten der Advance Paris-Vorstufe erzielen qualitativ ein deutlich besseres Ergebnis als mit den Standard Wandlern im PC. Ausgegeben werden die verarbeiteten Signale dann wahlweise über die XLR- oder Cinch-Schnittstellen des X-P1200.

Modell:
Advance Paris X-P1200
Preis:
3.500 Euro