WestminsterLab, TCI und AIM jetzt im Vertrieb der IAD

16.02.2021

IAD ergänzt ihr Produkt-Portfolio mit hochwertigen Kabeln von WestminsterLab und True Color Industries (TCI) sowie den LAN-Verbindungen des japanischen Herstellers AIM.

AIM_Detail.jpg

Die International Audio Distribution (IAD) ergänzt ihr umfangreiches Produktportfolio mit drei Herstellern hochwertiger analoger und digitaler Kabel. WestminsterLab und True Color Industries (TCI) stehen seit Jahren für analoge und digitale High-End-Verbinder. AIM zählt zu Japans führenden Anbietern von Netzwerkverkabelungen und bringt jahrelange Erfahrung in die Audio-LAN-Verbinder der Shieldio-Serie. 

WestminsterLab wurde im Jahr 2006 in London gegründet und residiert heute in Hong Kong. Von Anfang an konzentrierte sich der Hersteller neben Audiokomponenten auf digitale und analoge Verbindungs- sowie Stromkabel. Jedes Detail von Leitermaterial und -anordnung bis hin zu Isolatoren und Verarbeitung sind auf physikalische Eigenschaften und resultierenden Klang hin entwickelt.  WestminsterLab war einer der ersten Hersteller, der ein audiophiles USB-Kabel vorstellen konnte. Bei WestminsterLab kommt ein Solid Core-Leitermaterial aus »Autria Alloy« zum Einsatz, das nach der Verarbeitung einer Kälte- und Wärmebehandlung unterzogen wird. Dies führt zu einer absolut gleichmäßigen Materialbeschaffenheit mit besten elektrischen Eigenschaften. Die so entstandenen Leiter werden aufwändig per Hand poliert und weiterverarbeitet. In Hörtests wurde die Vari-Twist-Technologie entwickelt, bei der die einzelnen Leiter in unterschiedlichen Winkeln verdrillt werden, was beste Abschirmungseigenschaften bei minimalen Resonanzen sicherstellen soll. 

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt und fertigt True Color Industries (TCI) im nordirischen Lisburn Audiokabel. Dabei stellt True Color Industries nicht nur das Kabelmaterial, sondern auch die Verbindungsstecker selbst her, um gute Übertragungseigenschaften über die gesamte Signalkette hinweg zu gewährleisten. Das erste Produkt von True Color Industries war das bereits 1993 vorgestellte TCI Cobra. Auch wenn dieses Kabel im Laufe der Jahre immer weiter verbessert wurde, ist es in seiner Grundkonzeption bis heute unverändert. Es steht damit für die Nachhaltigkeit der Produkte von True Color Industries. Heute umfasst das Portfolio von TCI neben Interconnect-, Digital-, und Lautsprecherverbindungen auch Netzkabel.

Bereits seit 1983 fertigt AIM in Japan Spezialkabel für die Netzwerkindustrie und gehört damit zu den erfahrenen Herstellern für digitale Verbindungen. Schon damals gehörten Großprojekte wie die Universal Studios Japan und der Kensai Airport zum Portfolio von AIM. Auch NTT, Japans größter Telekommunikationsanbieter, zählte schon früh zur Stammkundschaft. AIM war der welterste Hersteller opto-hybrider HDMI-Kabel, die auch die Übermittlung hochaufgelöster Videosignale über lange Strecken ermöglichten. Mit ihrem Erfahrungsschatz kennen die Ingenieure von AIM die Anforderungen hinsichtlich Leiterbeschaffenheit und Abschirmungen, die bei der Übertragung digitaler Daten auftreten und konnten daher Produkte entwickeln, die sich in besonderer Weise für hochqualitative Audioübertragung eignen. Die LAN-Kabel der Shieldio-Serie bieten dank OFC-Leitermaterial und sorgfältiger Abschirmung gute Klangeigenschaften. 

Preise und Verfügbarkeit

Die Kabel der drei Hersteller werden in Deutschland exklusiv durch die IAD GmbH vertrieben und sind im Fachhandel erhältlich. In Kürze werden außerdem die HDMI-Kabel von AIM in Deutschland verfügbar sein.