Neue Stereo-Hybrid-Endstufe Vincent SP-332

Nach Überarbeitung des Vorverstärkers SA-32 hat Vincent sich jetzt die passende Endstufe vorgenommen. Herausgekommen ist die leistungsstarke SP-332, die auch optisch und klanglich überzeugen soll.

31.03.2018
Vincent_SP-332_Detail.jpg

Passend zur neuen Hybridvorstufe SA-32 haben die deutschen Vincent-Ingenieure auch die Endstufe SP-331 überarbeitet. Das neue Modell hört auf den Namen SP-332. Satte 20 Kilogramm zeigt die Waage für den Endverstärker an. Auf den ersten Blick gleich erkennbar sind die neuen VU-Meter auf der Frontblende. Deren farbliche Hintergrundbeleuchtung, sowie die Status-LEDs können mittels eines Schiebeschalters auf der Rückseite zwischen Rot, Blau, Grün und Weiß umgeschaltet werden.

Im Inneren bilden zwei 6N16-Röhren, die im Differenz-Gegentakt arbeiten, die Eingangsstufe. Sie sollen der Musik schon eine gewisse Wärme und Natürlichkeit verleihen. In der Transistorausgangsstufe stehen dann acht große FET-Transistoren für die finale Verstärkung zur Verfügung. Diese erzeugen eine Leistung von 150 Watt je Kanal an 8 Ohm. Die notwendige Energie dafür stammt von einem 500-Watt-Transformator, dessen Strom von einer Elko-Bank mit satten 80.000 Mikrofarad gepuffert wird. Die Stabilisierung der Spannung übernimmt eine 6N15-Röhre. Zum Anschluss der Vorstufe stehen wahlweise symmetrische und unsymmetrische Anschlüsse zur Verfügung.


Modell:
Vincent SP-332
Preis:
1.899 Euro
Link zum Hersteller