Primare A35.8 – Leistungsstarke und flexible Mehrkanalendstufe

17.06.2022

Die A35.8 ist die leistungsstärkste und flexibelste Mehrkanalendstufe, die Primare je entwickelt und gebaut hat. Sie erfüllt die Anforderungen praktisch aller Hochleistungs-Mehrkanalsysteme für die Musik- und Filmwiedergabe.

Primare_Detail.jpg

Die neue Primare A35.8 bietet acht brückbare Kanäle, die je 150 Watt an 8 Ohm bzw. 300 Watt an 4 Ohm liefern und jeweils paarweise gebrückt bis zu 740 Watt an 8 Ohm bzw. 750 Watt an 4 Ohm. So ermöglicht eine einzige Mehrkanalendstufe den Betrieb eines 5.1, eines 7.1 oder eines 5.1.2-Systems und zwei dieser Kraftpakete den Betrieb eines 9.1.6 oder 13.-1 Auro 3D-Systems. Auch andere Konfigurationen wie beispielsweise Atmos 5.1.4 oder DTS:X lassen sich wahlweise auch mit Unterstützung der Stereoendstufe A35.2 realisieren.

Jedes XLR-Lautsprecher-Ausgangspaar kann separat gebrückt werden, so dass jede Mehrkanalkonfiguration von 4 bis 8 Kanälen möglich ist und beispielsweise bei einem 5.1 System der Subwoofer oder die Hauptlautsprecher für wahlweisen Stereobetrieb mit mehr Leistung betrieben werden können. Das Schaltungsdesign der Primare A35.8 ermöglicht sowohl eine kurze als auch eine gleichmäßige Stromzufuhr zu den Verstärkermodulen, die laut Aussage des Herstellers in den Kühlkörpern untergebracht und vor Störeinstrahlung geschützt sind und deshalb auch nicht in die außerhalb der Verstärkermodule platzierten Eingangsstufen einstreuen können. So wird ein dynamischer Geräuschpegelabstand von mindestens 115 dB erreicht. Die Ein- und Ausgangssignale werden für kürzeste Signalwege zudem über vollständig durchgängige Leiterbahnen zum und vom Verstärkermodul geführt.

Das Fundament des A35.8 bildet das größte und stärkste Netzteil, das Primare jemals gebaut hat. Mit APFC und Soft-Clipping kann das Netzteil bis an die Grenzen seiner Möglichkeiten betrieben werden und so insgesamt bis zu 1.500 Watt im Bi-Amping-Stereomodus zur Verfügung stellen. Doppelte Anschlüsse sorgen dafür, dass je eine Gruppe von vier Verstärkermodulen auf dem kürzesten Verbindungsweg mit Strom versorgt werden.

Als zusätzlichen Komfort bietet nebst der Möglichkeit eines per 3,5mm Klinkenstecker zugeführten 12V-Triggersignals eine automatische Standby-Funktion, wenn 20 Minuten kein Musiksignal mehr an den Eingangsbuchsen anliegt sowie eine automatische Einschaltfunktion, sobald wieder ein Signal ankommt. Beides kann für einen Dauerbetrieb auf Wunsch auch deaktiviert werden. Überdies kann die Primare A.35.8 per RS232-Schnittstelle über eine Hausautomatisierung gesteuert werden.

Das wahlweise titangraue oder schwarze Design gefällt durch seine aufgeräumte Front, auf der der Einschaltknopf inmitten des Firmenlogos versteckt ist. Der Betriebszustand der einzelnen Verstärkermodule ist durch die obere Abdeckung sichtbar: Auf der Vorderseite der A35.8 befinden sich 8 LEDs, welche bei normaler Funktion leuchten und bei Überhitzung blinken. Die neue Mehrkanalendstufe A35.8 ist ab Juli im Primare-Fachhandel erhältlich.

Modell:
Primare A35.8
Preis:
5.000 Euro