NAD kündigt den neuen Vollverstärker C389 an

22.05.2022

Der kanadische HiFi-Spezialist NAD erweitert seine Classic-Serie um den Vollverstärker C389. Das mit zahlreichen digitalen und analogen Anschlüssen ausgestattete Gerät der 1.500-Euro-Klasse unterstützt die MDC2 Modultechnologie, mit der sich der Funktionsumfang optional um das drahtlose BluOS-Streaming-Netzwerk und künftige Features erweitern lässt.

Als kleiner Bruder des vor kurzem vorgestellten Vollverstärker-Flaggschiffs C399 der Classic-Serie verfügt der NAD C389 weitestgehend über die gleichen Konstruktions- und Ausstattungsmerkmale der größeren Modells. Zahlreiche analoge und digitale Eingänge, darunter ein HDMI eARC Anschluss, innovative HybridDigital-Endstufen und ein hochauflösender 32 Bit / 384 Kilohertz ESS Sabre D/A-Wandler sollen den C389 zur vielseitigen und klangvollen Zentrale jedes HiFi-Systems machen.

Als zweites NAD-Modell ist der C389 zudem mit der neuesten Generation der »Modular Design Construction«-Technologie (MDC) ausgestattet. Dieses MDC2 bezeichnete Konzept ermöglicht es, den Verstärker mit Hilfe rückseitig integrierter Steckplätze mit optionalen Modulen zu versehen, die den Funktionsumfang des Geräts erweitern und einen Zugang zu künftigen Technologien ermöglichen.Das erste – gegen Aufpreis – verfügbare MDC2-Modul namens BluOS-D schafft beispielsweise die Voraussetzungen für hochauflösendes BluOS-Multiroom-Musikstreaming und hat darüber hinaus AirPlay2, Spotify Connect, Tidal Connect und die Dirac Live Raumkorrektur an Bord. Zudem lässt sich der C389 in Verbindung mit dem MDC2 BluOS-D-Modul in zahlreiche Smarthome-Steuerungssysteme integrieren.

Die HybridDigital-Endstufen des C389 mobilisieren eine Dauerausgangsleistung von 2 x 130 Watt und erreichen Impuls-Leistungsspitzen von bis zu 350 Watt an 2 Ω, wie der Hersteller mitteilt. Das HybridDigital-Design ist bekannt für seine große Bandbreite, einen extrem gleichmäßigen Frequenzgang, sein sauberes Clipping-Verhalten, die hohe Stromlieferfähigkeit und die Stabilität bei anspruchsvollen niederohmigen Lautsprecherlasten, so NAD weiter. Rauschen und Verzerrungen sollen unter allen Betriebsbedingungen verschwindend gering bleiben, weshalb der C389 bei allen Lautstärken stets besonders neutral, dynamisch, detailreich und räumlich aufspielen soll.

Der C389 verfügt über zwei optische und zwei koaxiale Digitaleingänge sowie einen HDMI eARC-Anschluss für die Wiedergabe der Audiosignale eines angeschlossenen Fernsehgeräts. Gesteuert wird diese Funktion praktischerweise über die Fernbedienung des TV-Geräts. Analog-Fans kommen mit zwei Cinch-Hochpegeleingängen und einer hochwertigen Phonostufe für Magnettonabneh- mer voll auf ihre Kosten. Der Phono-Vorverstärker ist auf eine ultrapräzise RIAA-Entzerrung, extrem geringes Rauschen und hohe Übersteuerungsreserven ausgelegt und verfügt zudem über eine innovative Schaltung, die Infraschallanteile unterdrückt, ohne die Basswiedergabe zu beeinträchtigen, so NAD. Die Hochpegeleingänge sind mit rauscharmen Pufferverstärkern ausgestattet, um klangliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.  

Das Streamen von Musik vom Smartphone, Tablet oder Computer ist kabellos und in 24 Bit-Auflösung per Bluetooth aptX HD möglich – zugleich lässt sich ein Bluetooth-Kopfhörer ansteuern. Außerdem verfügt der C389 über Vorverstärker-Ausgänge und zwei Subwooferausgänge sowie einen Kopfhöreranschluss.

Der NAD C389 wird voraussichtlich ab September 2022 zum unverbindlichen Verkaufspreis von 1.499 Euro im autorisierten Fachhandel erhältlich sein.

Ausstattung und technische Daten NAD C389
• extrem rausch- und verzerrungsarme HybridDigital UcD Endstufen
• 2 x 130 W Dauerausgangsleistung an 4 und 8 Ω, 300 W Impulsleistung an 4 Ω
• zwei Steckplätze für optionale MDC2-Module
• bidirektionales Bluetooth aptX HD für Empfangen und Senden
• jeweils 2 koaxiale und optische Digitaleingänge, 2 analoge Hochpegelein-gänge, HDMI-eARC-Eingang, 2 Subwooferausgänge, Vorverstärkerausgang
• Abmessungen (B x H x T): 435 x 120 x 390 mm, Gewicht: 11,2 kg

Modell:
NAD C389
Preis:
1.499 Euro