Photooptischer Tonabnehmer: Der neue DS Audio DS003

09.06.2021

Der japanische Analog Spezialist DS Audio komplettiert sein Programm mit einem Tonabnehmer der neuesten Generation. Dank der vom Grand Master entliehenen Konstruktion profitiert nun auch das günstigere DS003 von der weiterentwickelten Technik.

Zu den Ausstattungshiglights gehören kanalgetrennte Photosensorik und ein gewichtsreduziertes, abschattendes Element. Das sogenannte Shading Plate besteht beim DS003 aus 99,9 Prozent reinem Beryllium und ist hinsichtlich der bewegten Masse, gegenüber der Vorgängergeneration, um 50 Prozent seines Eigengewichts reduziert. Weil gleichzeitig die Ausgangsspannung des Abtasters von 40 auf 70mV gesteigert werden konnte, erwartet den Schallplattenliebhaber ein besonders effizienter Betrieb. 

So ermöglicht das Set mit der dazugehörigen Phono EQ Unit hervorragende Rauschabstände, die zu einer gesteigerten Dynamik und Fein- auflösung führen. Der von einem A5052-Aluminiumgehäuse geschützte Abtaster trägt einen Diamanten mit Line Contact Schliff. Das wegen seiner aufwändigen Gehäuseform auch optisch an die große DS Audio Referenz erinnernde DS003 wird voraussichtlich schon im Juli lieferbar sein. 

Bei photooptischen Tonabnehmern wird die Auslenkung des Nadelträgers über einen Lichtstrahl von Mikrosensoren erfasst, die beim DS003 doppelt ausgeführt sind. Dank eigens zugeordneten LED-Lichtquellen und einem komplett überarbeiteten Shading Plate, hat DS Audio mit dem aktuellen Entwicklungsstand eine durchgängige Kanaltrennung erreicht. Ohne die ansonsten zur Induktion der Spannung benötigten Spulen und Magnete ist die bewegte Masse eines photooptischen Abtasters nahezu unbedeutend klein. 

Um dennoch eine weitere Gewichtsreduzierung an der für Tonabnehmer klangentscheidenden Stelle zu erzielen, werden die veränderten Schattierungselemente aus 99,9 Prozent reinem Beryllium gebaut. Auf diese Weise konnte Firmeninhaber und Entwicklungsleiter Tetsuaki Aoyagi das Eigengewicht der bewegten Masse von 1,56 auf 0,74 Milligramm halbieren. Das ist nur ein Bruchteil des Spulengewichts eines typischen Low Output Moving Coil-Tonabnehmers und erklärt die Dynamik und Auflösung des photooptischen Systems. Die verwendeten Innenleiter des DS003 besitzen dagegen einen rund 1.6-fach vergrößerten Leitungsquerschnitt, was im Vergleich zum Vorgänger zu einem verbesserten Signalfluss führt. Das Gehäuse des Tonabnehmers besteht aus der vorteilhaften Aluminiumlegierung A5052 und adaptiert die Resonanzen mindernde Formgebung eines Grand Master inklusive dem senkrecht stehenden Lichtelement. 

Als Phonoentzerrer und Spannungslieferant dient dem Abtaster eine durchgängig analog arbeitende EQ-Unit, welche die charakteristische Designsprache des Top-Modells trägt. Alle innen verbauten Platinen besitzen eine Stärke von 2,0mm, womit gegenüber den bis- lang 1,6mm starken Platinen der Vorgängerversion eine weitere Verbesserung einhergeht. Klanglich von Vorteil ist sicherlich auch die Erhöhung der Kupferdicke von 35μ auf 70μ. Für den anspruchsvollen Schallplattenhörer spendierte DS Audio der DS003 EQ-Unit insgesamt vier wählbare Cuttoffs des Tiefbassbereichs. So wird die optimale Einbindung in jedes HiFi System garantiert.

Modell:
DS Audio DS003
Preis:
5.500 Euro