Heimkino, Streaming und Multi-Room mit Pioneer SC-LX501

12.08.2016

Pioneer baut sein Angebot an hochwertigen Mehrkanal-Receivern weiter aus und stellt den neuen SC-LX501 vor, der ab Ende August 2016 für 1.299 Euro erhältlich sein wird.

Pioneer_SC-LX501_i-fidelity.net_Detail.jpg

Der Einstieg in Pioneers Top-Baureihe SC-LX wird damit um 400 Euro günstiger als mit dem Vorgängermodell SC-LX59. Das Einzige jedoch, was die Entwickler eingespart haben, werden viele Nutzer gar nicht vermissen: Statt neun Endstufenkanälen hält der SC-LX501 nur Verstärkung für sieben Lautsprecher bereit, wendet sich damit also an all jene Heimkino-Fans, die zwar höchste Qualitätsansprüche haben, aber dennoch kein neunkanaliges Boxenset betreiben wollen«, erklärt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

Dass er in seinen Endstufen das Pioneer-eigene Direct Energy HD-Bauprinzip verwendet, ist für einen Receiver der SC-Serie Ehrensache, wie der Hersteller betont. Und so bietet auch der SC-LX501 massenhaft Leistung (270 Watt pro Kanal an 4O) bei zugleich höchster Energieeffizienz und angenehm geringer Wärmeentwicklung, so Pioneer.

Der der SC-LX501 lässt sich als universelle Medienzentrale einsetzen: Alle aktuell relevanten Streamingverfahren werden in Soft- und Hardware unterstützt. Ob nun Internetradio via TuneIn, HiRes-Downloads von einem DLNA-Server, der Ton von Tablet-Apps über Airplay, Bluetooth und Google Cast for Audio oder die hochwertigen Streams der Abo-Dienste Spotify, Tidal und Deezer – alles findet sich qualitativ optimal und komfortabel integriert.

Mit FireConnect ist zudem ein extrem leistungsstarker, markenübergreifender Multi-Room-Standard bereits fest eingebaut. So kann der SC-LX501 mit anderen FireConnect-Geräten oder -Lautsprechern in anderen Räumen synchron spielen und an diese auch den Ton angeschlossener Musikquellen weiterleiten.

Heimkino auf höchstem Niveau mit präzise platzierten, dreidimensional verfolgbaren Effekten und lückenlos einhüllendem Klang sollen die vom SC-LX501 unterstützten objektbasierten Tonformate dts:X und Dolby Atmos garantieren. Um auch in akustisch nicht perfekten Räumen das volle Klangerlebnis zu garantieren, hat Pioneer seine Einmessautomatik MCACC Pro nochmals erweitert – etwa um einen Reflex Optimizer-Modus, der indirekt strahlende (und akustisch damit besonders heikle) Dolby-Atmos-Enabled-Speaker bruchlos einbindet.

Neben hochauflösenden Kino-Tonspuren und UltraHD-Bild (4k/60 Hz, 4:4:4, HDMI 2.2) mit HDR-Unterstützung nach BT.2020 beherrscht der SC-LX501 auch puristisches HiRes-Audio souverän: PCM-Streams werden bis 192 Kilohertz  Abtastrate wiedergegeben und auch DSD darf gerne ultra-hochauflösend mit bis zu 11.2 MHz (Quad Rate DSD) auf dem Server bereitliegen – der 32 Bit/384 Kilohertz-D/A-Wandler von AKM soll für überragende Klangergebnisse sorgen.

Um die enorme Funktionsvielfalt stets intuitiv beherrschbar zu halten, hat Pioneer die Fernbedienung deutlich vereinfacht und das On-Screen-Menü neu gestaltet – in Verbindung mit den verbesserten Steuerungs- und Setup-Apps (kostenlos erhältlich für iOS und Android) empfiehlt sich der Pioneer SC-LX501 daher nicht nur als besonders vielseitiger, sondern auch komfortabler Receiver in seiner Preisklasse, wie det Hersteller reklamiert.

Verfügbarkeit:
Der Mehrkanal-Receiver SC-LX501 wird ab Ende August in schwarzer und silberner Ausführung im Fachhandel erhältlich sein.

Modell:
Pioneer SC-LX501
Preis:
1.299 Euro