NAD bietet High End Masters-Technologie und BluOS-Streaming

08.11.2016

NAD Electronics präsentiert vier neue Komponenten für die Classic Line. Drei von Grund auf neu entwickelte Hybrid-Digital-Vollverstärker bieten umfangreiche Ausstattung und hohe Leistung. Ergänzt wird die neue Classic Line durch den CD-Spieler C 568.

NAD_Detail.jpg

Der C 568 passt optisch perfekt zu den neuen NAD-Verstärkern.

Die drei Vollverstärker verfügen über die effiziente Hybrid-Digital-Verstärkertechnologie, die auch in den Referenzverstärkern der Masters Serie zur Anwendung kommt. Sie bieten Streaming-Funktionen, zeitgemäße Anschlussmöglichkeiten inklusive Phono-Eingang und ein neues Design. Das Einstiegsmodell C 338 (699 Euro) ist ein kompakter aber sehr leistungsfähiger Vollverstärker. Die Modelle C 368 (ab 999 Euro) und C 388 (ab 1.749 Euro) lassen sich durch die modulare NAD MDC-Technologie individuell konfigurieren oder jederzeit an zukünftige technische Standards anpassen.

Die Verstärker bieten eine bidirektionale Bluetooth-Funktion mit Unterstützung des aptX Codec für drahtloses Musikstreaming. Eingehende Signale können per Bluetooth an kompatible Kopfhörer gesendet werden. Die Bedienung erfolgt über die mitgelieferte Fernbedienung oder eine Control-App für iOS und Android-Geräte im Falle des C 338 bzw. über die BluOS-App für den C 368 und C 388.

Die Vorverstärkersektionen besitzen nun eine Solid State Lautstärkeregelung mit einem hochauflösenden Dynamikumfang von 120 db in 0,5 db Schritten. Der D/A-Wandler ist als 8-Kanal Variante in Doppel Differential Modus realisiert, um ebenfalls einen Dynamikumfang von 120 db zu gewährleisten und Verzerrungen nahezu gänzlich zu minimieren. Plattenspieler lassen sich über den integrierten Phonovorverstärker (MM) mit digitaler RIAA-Entzerrung anschließen.
 
Die Markteinführung beginnt Ende Oktober mit den beiden größeren Modellen C 388 und C 368, die als Hybrid-Digital-DAC-Verstärker alle notwendigen Voraussetzungen für eine Klangperformance der Spitzenklasse erfüllen. Die sehr hohen Leistungsreserven ermöglichen die Kombination mit einer Vielzahl von Lautsprechern. Der C 388 liefert eine Dauerleistung von 2 x 150 W, der C 368 2 x 80 W, mit laut Hersteller sehr niedrigen Rausch- und Verzerrungswerten.

Der C 368 und der C 388 besitzen je zwei Steckplätze für MDC Module, die eine individuelle Konfiguration ermöglichen und gewährleisten, dass die Verstärker auch in Zukunft jederzeit auf den neuesten technischen Stand gebracht werden können. Aktuell erhältlich sind ein USB-Modul, ein HDMI-Modul und das aus den Modellen C 390DD und Masters M12 bekannte BluOS Modul. Mit dem BluOS Modul werden die Verstärker zu Streaming Clients, die Musikdateien nahezu jeden Formats mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiedergeben können. Durch die Kompatibilität zu allen Playern von Bluesound lassen sich so im Handumdrehenaufwändige Multiroomsysteme realisieren.

Das Einstiegsmodell C 338 wird noch im November in Deutschland erhältlich sein. Es liefert trotz seiner sehr kompakten Abmessungen eine vollkommen rausch- und verzerrungsfreie Dauerleistung von 2 x 50 Watt, bzw. 2 x 150 Watt Impulsleistung an 4 Ohm. Das aktive Netzteil wird von der neuentwickelten asymmetrischen PowerDrive-Schaltung kontrolliert und liefert 160 Watt bzw. über 300 Watt für Dynamikspitzen. Trotz dieser Werte verbraucht der C 338 nicht einmal halb so viel Strom wie das Vorgängermodell C 326BEE. Über die integrierte WLAN Schnittstelle fungiert der C 338 als UPnP Client. Dies ermöglicht Audiostreaming aus lokalen Musikarchiven und die Wiedergabe von Internetradio.

Ergänzt wird die neue Classic Line durch den CD-Player C568, der als Nachfolgemodell des C 565BEE gilt. Der C 568 passt optisch perfekt zu den neuen NAD-Verstärkern. Technisch bietet er alle Voraussetzungen für besten Klang: eine getrennte Stromversorgung mit Ringkerntransformator für die analoge und digitale Sektion sowie einen Wolfson D/A-Wandler, der mit einem neuen Clock-Modul und superschnellen Operationsverstärkern ein perfektes Zusammenspiel mit den neuen Verstärkern garantiert.