Interview mit Karl-Heinz Theis von Loftsonic

Karl-Heinz Theis ist Geschäftsführer von Loftsonic. Mit seinen neuen Klangflächen wertet er das gesamte Thema der »unsichtbaren« Lautsprecher klanglich deutlich auf.

22.11.2021

Musik hören, aber keinen Lautsprecher sehen, ist ein Traum, der in den vergangenen Jahren oftmals nur auf Kosten klanglicher Qualität realisiert werden konnte. Das muss aber nicht sein, wie Loftsonic aus Mainz beweist.

Loftsoni_Detail.jpg

Ralph Schietinger (rechts) ist Geschäftsführer der Thor acoustic & design GmbH. Er kümmert sich um technische Gebäudeausstattungen in den Bereichen Licht und Ton. In puncto Lautsprecher vertraut er den Produkten von Karl-Heinz Theis voll und ganz.

Ein typisches Gewerbegebiet in Mainz, eines von vielen Hundert, die es in Deutschland gibt. Tagsüber mit Leben gefüllt und nachts verwaist. Doch für Ästheten und Musikhörer findet sich hier eine feine Adresse. Hier residiert Loftsonic. Inhaber Karl-Heinz Theis und sein Team arbeiten hier an modularen Lautsprecherlösungen, die optisch verschwinden und klanglich brillieren sollen. Normalerweise verbinden wir die eher seltenen Besuche bei Firmen, die Einbau- oder Unterbauflächlautsprecher herstellen, mit nicht allzu hohen Erwartungen. In der Vergangenheit hat i-fidelity.net Vorführungen erlebt, bei denen man das gespielte Stück erahnen konnte, was mit anderen Worten Lichtjahre von dem entfernt war, was man High Fidelity nennt.

Bei Loftsonic ist man allerdings weit von dieser höchstens zu Berieselungszwecken einzusetzenden Technik entfernt. Zunächst mal schaffen die Systeme hohen, verzerrungsfreien Schalldruck. Allein dieser Umstand trennt sie von allem, was wir bis dato gehört haben. Des Weiteren gibt es tatsächlich physischen Tiefton zu erleben, der dazu noch homogen an Mittel- und Hochton angekoppelt ist. Der allerdings deutlichste Unterschied besteht in der präzisen räumlichen Abbildung. Beim größten System, das für die Beschallung einer kleinen Club-Bühne gedacht ist, kann man die Künstler mit den Ohren »sehen«, die dafür verantwortlichen Schallwandler allerdings nicht.

Um herauszufinden, warum sich die Loftsonic-Soundsysteme vom bisher Gewohnten soweit absetzen, haben wir bei Geschäftsführer Karl-Heinz Theis nachgefragt.


i-fidelity.net:   Herr Theis, Sie haben Ihre Wurzeln in der PA-Beschallung. Da scheint es auf den ersten Blick verwirrend, wenn Sie nun unter dem Markennamen Loftsonic »unsichtbare« Flächenlautsprecher anbieten. Wie ist es dazu gekommen?
 
Karl-Heinz Theis:   Ich bin seit nunmehr 30 Jahren in der Beschallungsbranche als Entwickler und Hersteller tätig, mit Ansprüchen an höchste Soundqualität. Eine der Spezialitäten war es zu Beginn, für Großbeschallungssysteme PA-Lautsprechergehäuse und metergroße Kugelwellenhörner aus Carbon zu fertigen, um sie für den mobilen Einsatz besonders leicht zu gestalten. In den späten Neunzigern rief mich der Entwicklungsleiter die Firma Elac aus Kiel an, weil er auf der Suche nach Sandwichplatten aus Carbon war, um damit Flächenlautsprecher mit deren eigenen Excitern herstellen zu können. Ich erinnere mich noch genau und sehr gerne an diesen Anruf. Es entwickelte sich daraus eine langjährige und sehr freundschaftliche Partnerschaft, die eine komplette und sehr spannende Neuausrichtung meiner Produktentwicklungen zur Folge hatte. Ab 2000 habe ich mich dann ausschließlich der Entwicklung und Herstellung von unsichtbar integrierbaren Flächenlautsprechern verschrieben und die Marke Novasonar angemeldet. Nun ist die Premium Marke Loftsonic dazugekommen, die praktisch eine neue Ära unsichtbarer Soundsysteme eröffnet.

 
i-fidelity.net:   Unsere Erfahrungen mit Flächenlautsprechern waren unter klanglichen Gesichtspunkten eher mau. Ihr System hingegen spielt äußerst erwachsen und damit wettbewerbsfähig. Wie ist Ihnen dieser Sprung gelungen?
 
Karl-Heinz Theis: 
  Mit zwei Jahren intensiver Entwicklung und meinem Know-how, alle Komponenten in der Kette perfekt aufeinander abzustimmen und natürlich mit meinen gut gehüteten Geheimnissen, mit Loftsonic die Technologie im Griff zu haben und sie zu kontrollieren, habe ich mein Ziel erreicht. Auf den Punkt gebracht heißt das, mit der Bündelung neuer Technologien katapultiere ich die Flächenlautsprecher aus der Ecke der diffus strahlenden Schallwandler hinein in die direkte, dreidimensionale Abbildung mit breiter Bühne, Körper und Dynamik. Das, gepaart mit der Energie der großen Flächen, eröffnet das Tor für hochwertigen Sound in einer neuen Kategorie. Für mich heißt das, das Gefühl zu haben, keine Lautsprecher zu hören, sondern selbst Teil der Szene zu sein, einfach live dabei zu sein und Gänsehaut zu bekommen. Egal bei welcher Musikrichtung, ob bei ganz leisen Tönen, oder bei Konzertlautstärke. Ein Klangerlebnis, das süchtig macht und die Energie der Musik über den gesamten Frequenzbereich bis zum Hochton nicht nur hören, sondern spüren lässt. Limitierungen darf es auch nicht geben und Sie haben ja erlebt, welche intensive Performance möglich ist. In Summe betrachtet, ist es das, was Loftsonic einzigartig unter den Unsichtbaren macht.

 
i-fidelity.net:   Im Fachhandel werden »unsichtbare« Lautsprecher-Lösungen selten oder gar nicht angeboten. Wenn Interessenten, dazu zählen wir unter anderem Händler, Kunden, System-Integratoren und Architekten, die Performance von Loftsonic erleben wollen, welche Möglichkeiten haben sie dann?
 
Karl-Heinz Theis:   Momentan wird ein Loftsonic-Flagship-Showroom in Köln errichtet. Dort wird das gesamte Spektrum der unsichtbar integrierten Soundsysteme zu hören sein, ganz nach dem Motto »Sound Meets Architecture«, wobei das mit dem Sound ernst gemeint ist. Außerdem sind Präsentationsräume in Hamburg und bei Frankfurt in Planung. Dort werden dann eine komplett unsichtbare Installation in einem Kino und in einer Wohnraumsituation zu erleben sein.

 
i-fidelity.net:
   Sind Loftsonic-Lösungen nur für in Bau befindliche Wohnungen und Häuser geeignet?
 
Karl-Heinz Theis:   Natürlich haben wir auch Lösungen, die für den nachträgliche Installation gedacht sind. Wir bieten ja nicht nur die Lautsprecher an, sondern sind Systempartner für vieles mehr. So haben wir beispielsweise ganze vorgefertigte Vorsatzschalen für den Trockenbau mit Fernsehhalterungen in der Produktion oder auch Möbel, in deren Holzfronten Lautsprecher unsichtbar integriert sind. Es gibt eigentlich nichts, was wir auf diesem Gebiet nicht anbieten. Wir sind im Projektgeschäft zu Hause und unterstützen unsere Partner mit den jeweiligen, perfekten architektonischen Lösungen, vom kleinen Stereo-Setup bis zum großen Privatkino.

 

Kontakt

Loftsonic GmbH & Co. KG
Am Hemel 2a
55124 Mainz

Internet:   www.loftsonic.de
E-Mail:   info@loftsonic.de