Der IDC-Chef Martin Klaassen im Interview

Ruhiger oder gar langsamer wird dieser Mann trotz seiner 65 Jahre nicht. Die Rede ist von Martin Klaassen. Da zwingt ihn eine Muskelverletzung dazu, für ein paar Wochen kürzerzutreten – und für i-fidelity.net entsteht dadurch die Chance, ein Interview mit ihm zu führen. Müßig zu erwähnen, dass dieser Unternehmer als Ort für die Zeit des Auskurierens und der Reha-Maßnahmen sein Büro ausgewählt hat. Dort haben wir ihn besucht und zu den jüngsten Zuwächsen des IDC-Portfolios befragt.

05.09.2019
Ascendo_DEtail.jpg

Die hochmoderne »Ascendo-Speaker-Management-Elektronik« ist in dem elektromagnetisch abgeschirmten Stahlsockel des neuen Modells Live 15 untergebracht. Jede Koax-Einpunktschallquelle und jeder Superbasstreiber verfügt über seine eigenen autonomen, voneinander völlig getrennten Verstärkereinheiten im Monoblock-Design.

i-fidelity.net:   Mit Ascendo haben Sie jüngst eine weitere Marke in Ihren Vertrieb aufgenommen, die sowohl im Mehr- als auch im Zweikanalsegment einen sehr guten Ruf genießt. Was haben Sie mit den Ascendo-Produkten vor?
 
Martin Klaassen:
   Haha, gute Frage. Natürlich viel verkaufen. Das ist ja die eigentliche Aufgabe eines Vertriebs. Warum Ascendo? Nun, Ascendo bietet wohl die beste aktive Lösung für Stereo und Multikanal, die mir in den 50 Jahren meiner HiFi-Erfahrung begegnet ist. Hier hat man nicht nur einfach einen aktiven Lautsprecher gebaut. Nein, hier ist ein Konzept professionell zu Ende gedacht und umgesetzt worden. Komplex? Ja klar, und deshalb wird sich auch nicht jeder Händler entsprechend engagieren wollen oder können.
Da gibt es Schlagworte wie Klangmanagement, LAN Ports, AVB, Access Points usw. – Dinge, die wir in üblichen aktiven Systemen meist nicht finden. Dazu kommt eine ausgeklügelte Raumeinmessung via DSP. Durch die Kombination dieser vielen Möglichkeiten und der dabei wahnsinnigen Geschwindigkeit der abgestrahlten Frequenzen ergeben sich ein universell einsetzbares HiFi- oder Heimkino-Produkt.
Aber i-fidelity.net möchte ja wissen, was wir damit vorhaben. Der Plan ist es, in Deutschland, Österreich und den BeNeLux-Ländern genau die Fachhändler zu finden, die sich für eine solche Technik engagieren wollen und sich in der Lage sehen, dies dem interessierten Endverbraucher zu demonstrieren. Dabei leisten wir in enger Zusammenarbeit mit Ascendo maximale Unterstützung. Bereits jetzt freuen wir uns über überwältigendes Feedback von begeisterten Kunden.


i-fidelity.net:
  Ascendo bietet ein ausgeklügeltes Einmessverfahren an, welches für optimalen Betrieb der Lautsprecher in unterschiedlichsten Räumen sorgen soll. Uns interessiert, ob dem Kunden bei diesem Schritt Kosten entstehen und wer diese Messungen durchführt?
 
Martin Klaassen:
   Das Einmessverfahren ist eine recht langwierige und aufwendige, durchaus mehrstündige Angelegenheit. Im UVP-Preis enthalten ist dieser Vorgang nicht. Da dies in den Händen und der Zuständigkeit des ausliefernden Fachhändlers liegt, obliegt ihm natürlich auch die kaufmännische Verantwortung.

i-fidelity.net:
  Fertigt Ascendo ausschließlich aktive Lautsprecher?
 
Martin Klaassen:   Ascendo hat für fast alle Modelle auch eine passive Variante im Angebot. Allerdings liegt die Priorität bei den aktiven Modellen. Wenn man hier einmal das Standlautsprecher-Modell D6 betrachtet, bekommt man für einen UVP von 7.195 Euro ein vollaktives System mit exzellenter DSP-Technologie und zweimal 650 Watt Leistung. Wer möchte, kann auf einen Vorverstärker verzichten und Informationen via Mobiltelefon oder Pad zuspielen und die Lautstärkeregelung vornehmen. Dabei kann auch ein umfangreicher Einfluss auf die DSP Einstellungen vorgenommen werden. Da tut sich ein passiver Lautsprecher schwer.
 
 
i-fidelity.net:
  Sie haben Ihr Portfolio auch um die Tonabnehmer von Goldring und die »Made In Germany«-Elektronik von Accustic Arts erweitert. Wie ist es dazu gekommen?
 
Martin Klaassen:   Bereits vor über einem Jahr haben wir Gespräche mit Vertretern beider Unternehmen geführt. Wir waren von Anfang an überzeugt, dass diese Marken nicht nur in unser Portofolio, sondern auch zu uns persönlich passen. Beide Marken haben genau das gewisse Etwas, welches sowohl wir als auch unsere Kunden mögen. Goldring ist zudem nicht nur eine Marke. Seit Jahrzehnten ist Goldring ein Synonym für hochwertige Tonabnehmer zu sehr erschwinglichen Preisen. Hier stimmt das Verhältnis Preis/Leistung, wie der Vinyl-Fan es sich wünscht. Die Marke schlummerte viele Jahre vor sich hin, und IDC Klaassen hat sich vorgenommen, den Dornröschenschlaf zu beenden, um Goldring wieder die verdiente Marktbedeutung zu verleihen.

Accustic Arts ist ein Elektronikhersteller, der »Made in Germany« ist, genauer gesagt im Schwäbischen nahe Heilbronn am Neckar zu Hause ist. Seit meinem ersten Besuch dort sagte mir mein Bauchgefühl, dass es sich um großartige Produkte handelt. Entwickelt und produziert in einer Landschaft, die auch für mich viele Jahre ein Art Zuhause war. Hier mag man schwäbische Weine und gutes Essen. In dieser Gegend legen die Menschen Wert auf Qualität. Fertigungsqualitäten, auf die man selbst stolz sein kann. In einer solchen Umgebung werden Platinen in Heimarbeit mit höchstem Manufaktur-Niveau gefertigt. Was mich nicht gewundert hat, ist der Umstand, dass der Prophet im eigenen Land weniger gilt als anderswo. Die Wertschätzung, die dieser Marke im Ausland entgegengebracht wird, wollen und werden wir nun auch in Deutschland, Österreich und BeNeLux erreichen. Mit neuen aktuellen Produkten und Fachhändlern, die Wert auf genau diese Produktqualität legen.

 

Aktivieren Sie den »Play«-Pfeil zum Starten der Diashow.

Ascendo-Chef Stefan Köpf (links) und Martin Klaassen betreiben Team-Bildung, um die außergewöhnlichen Lautsprecher zu vermarkten.

Stefan Köpf setzt bei seinen Konstruktionen auf ausgefeilte Technik.

Das aktive Lautsprecherportfolio hat Martin Klaassen bewogen, den Vertrieb zu übernehmen.

Ascendo ist vor allem Heimkino-Enthusiasten bekannt – zum einen wegen der Zuverlässigkeit, zum anderen wegen der hohen immersiven Qualität.

Hoher Schalldruck, niedrige Verzerrungen und die Möglichkeit zur Platzierung hinter der Leinwand machen sich diese Boliden zunutze.

Im Ascendo-Hörraum lassen sich vernünftige Vergleiche durchführen, Maßstäbe setzt aber das dort installierte Heimkino...

... in dem Musik auf überragendem Niveau dargeboten wird.

Kleines Geheimnis: Von Ascendo gibt es exzellente Endverstärker mit umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten.


Link zum Hersteller