T+A stellt Weichen in der Entwicklungsabteilung

»Ich freue mich über diese Berufung und freue mich darauf, auch in meiner neuen Rolle an zukünftigen spannenden Entwicklungen teilhaben zu können«, fasst Wiemann seine Eindrücke zusammen.

26.08.2021

T+A leitet zum Jahresende 2021 einen Wechsel in der Entwicklungsabteilung ein: Der bisherige Entwicklungsleiter Lothar Wiemann wird mit Beginn seines Ruhestandes in die »T+A Fellowship« berufen. Sein langjähriger Stellvertreter Jörg Küpper übernimmt die Leitung der Gesamtentwicklung des ostwestfälischen Familienunternehmens zum 1. Januar 2022.

Joerg_Kuepper_01.jpg

Im Rahmen eines sechsmonatigen Auswahlprozesses setzte sich Jörg Küpper gegen mehrere externe Kandidaten durch.

Der weit über Unternehmen hinweg bekannte und hochgeschätzte Lothar Wiemann tritt im Januar 2022 dem T+A Fellowship bei. Damit endet die Karriere auch nach 39 Jahren keineswegs. Unter Wiemanns Leitung entstanden über 200 Geräte des Herforder Audiospezialisten, darunter moderne Ikonen wie die TMR- und Solitaire-Lautsprecher sowie die AudioCon-, die R- und HV-Elektronikserien. Seine Arbeit war geprägt durch die Balance zwischen richtungsweisenden Pionierleistungen in der analogen und digitalen Audioelektronik und der beständigen Weiterentwicklung und Optimierung des Erreichten.

»Es ist sicher keine Untertreibung, wenn ich sage, dass Lothar wesentlich dazu beigetragen hat, T+A zu dem Unternehmen zu machen, was es heute ist.«, sagt CEO Siegfried Amft. Auch aus diesem Grund verlässt Wiemann T+A mit Beginn seines Ruhestandes nicht vollständig, sondern rückt in das T+A Fellowship-Programm auf. Dieses Netzwerk ausgewählter ehemaliger Mitarbeiter und externer Partner wurde im Jahr 2018 durch Conradin Amft in Anlehnung an die Programme führender Universitäten ins Leben gerufen und fungiert als themenbezogener Sparringspartner und Berater der Firmenführung. Mit dem Fellowship- Programm bleibe T+A offen für neue Impulse und greife auf einen großen und diversen Erfahrungsschatz außerhalb des Tagesgeschäftes zu. »Mit der Fellowship profitiert T+A weiterhin von der Erfahrung und Kreativität, die Lothars operative Zeit bei T+A charakterisiert haben«, erklärt Conradin Amft.

Jörg Küpper, bisher stellvertretender Leiter der Entwicklungsabteilung, übernimmt die operative und strategische Führung der T+A Gesamtentwicklung zum Januar 2022. Im Rahmen eines sechsmonatigen Auswahlprozesses setzte sich Küpper gegen mehrere externe Kandidaten durch. Neben Hard- und Softwareentwicklung leitet er damit auch Teams zu Schallwandlerforschung, Industrial Design und Effizienzsteigerungen. Nach Abschluss seines Studiums der Elektrotechnik kann Küpper auf eine 28-jährige Karriere in operativen und Führungspositionen bei T+A zurückblicken, in der er unter anderem die grundlegende Entwicklung der digitalen Signalverarbeitung für T+As Wandler und Digitallautsprecher, die operative Einführung der Streaming-Technologie und die Software der neuen Caruso-Generation verantwortete.