T+A forciert internationalen Vertrieb und Markenpositionierung

Zur zukünftigen Strategie sagt Conradin Amft: »Ich denke, dass wir neben technologischem Vorsprung ein Lebensgefühl um die Werte der Marke aufbauen sollten, welches Kunden weit über die eigentliche High-End-Szene hinaus ansprechen wird.«

T+A baut seinen internationalen Vertrieb aus und verbreitert die Positionierung der Marke. Oliver John rückt auf den Posten des International Sales Director auf und Conradin Amft übernimmt die globale Marketingleitung.

21.02.2020
Oliver_John.jpg

Oliver John übernimmt die Führung von T+As US-Tochter, die bisher den amerikanischen und asiatischen Vertrieb koordinierte.

Um das erfolgreiche internationale Wachstum der letzten Jahre auszubauen, rückt der bisherige Europavertriebsleiter Oliver John auf den neugeschaffenen Posten des International Sales Director. Einen besonderen Fokus legt er auf »weiße Flecken« in Asien und Europa: »Die Lust auf Qualität, Genuss und echtes deutsches Engineering wächst in diesen Ländern nach wie vor immens. Ich freue mich darauf, bereits jetzt die Grundlagen für zukünftige Erfolge legen zu können.«

Neben internationalem Wachstum möchte Gründer und Geschäftsführer Siegfried Amft die Markenpositionierung weiter festigen und die Reichweite der Marke ausbauen: »Wir öffnen uns für weitere Zielgruppen, ohne unsere Herkunft zu vergessen«. Dazu übernimmt Conradin Amft die Leitung des globalen Marketings des Herforder Familienunternehmens. Der 27-Jährige bringt wertvolle Erfahrungen aus der Uhren- sowie Unterhaltungselektronikbranche mit.
 
Siegfried Amft sieht die Marke damit gut für die Zukunft aufgestellt: »Es ist mir wichtig, T+A sowohl in der Außendarstellung als auch intern zu verjüngen. Mit der Besetzung Oliver Johns und Conradins ist es uns gelungen, einen der erfahrensten Branchenkenner langfristig in die strategischen Prozesse einzubinden und der nächsten Generation frühzeitig die Chance zu geben, die Marke zu formen und steuern.«