• Messebericht
  • 5 5
Wer eine Antwort auf die Frage suchte, was hochwertige Musikwiedergabe überhaupt ist, wurde bei Genuin fündig: für Inhaber Thomas Wendt steht fest, dass sich die Form nur aus der Funktion ergeben kann. So besteht er darauf, dass er nicht ein Quäntchen Klangqualität dem Ego eines Designers opfern würde. Eine solch konsequente Haltung würden wir uns öfter wünschen. Entsprechend gelungen war die Wiedergabe, denn das klanglich Spektakuläre war bei dieser Anlage das »Unspektakuläre«. Es gab Musik zu hören und keinen Sound. Das liegt an der akribischen Abstimmung der Komponenten, für die sich der Genuin-Chef persönlich viel Zeit nimmt.
An der Spitze der Anlage der Genuin Audio Drive. Das ist ein Komplettpaket aus Laufwerk, Tonarm, Tonabnehmer und integrierter Phonovorstufe. Lieferbar ab einem Preis von 6.950 Euro hat er das klangliche Potential, in der obersten Liga mitzumischen.
Das HMS Armonia ist in Standardlängen zwischen 1,5 und 5 Metern erhältlich. Bestückt wird es wahlweise mit WBT NextGen-Winkelbananensteckern oder mit WBT-Kabelschuhen. Die Ummantelung erfolgt mit schwarzem Nylongewebe. Die Leitung ist noch so flexibel gehalten, dass einfaches Verlegen gewährleistet ist. Im Inneren finden sich die Leiter aus sauerstofffreiem Kupfer mit einem Querschnitt von 6,65 Quadratmillimetern. Es gehört zu den neutralsten und damit überragend klingenden Leitung des Markts.
Hans Strassner und seine Mitarbeiterin hatten alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Fragen der Besucher zu beantworten.
Matthias Roth von Electrocompaniet hatte den neuen Rena im Gepäck. Dieser 900 Euro kostende Verstärker ermöglicht den nächsten Schritt beim Aufbau eines EC-Living-Multiroomsystems. Dabei steht nicht nur die einfache Bedienung im Vordergrund, sondern vor allem die klangliche Qualität. Dafür wurde der Beweis erbracht.
Audioconcept hatte die brandneuen PMC-Lautsprecher twenty5-23 in der Vorführung. Von Plinius-Elektronik angesteuert, überzeugte vor allem der Detailreichtum.
Transrotor baut exzellente Laufwerke, das ist bekannt. Aber zunehmend erarbeiten sich auch die Phonovorverstärker einen exzellenten Ruf. Gerhard Weichler erläuterte im Detail des Konzept des Phono 8, der für knapp 3.000 Euro den Besitzer wechselt.
Ibex Audio aus Heidenheim führte eine wunderbar klingende Anlage mit Komponenten von CH Precision und Wilson Benesch vor. Das ist High End für Erwachsene.
  • Messebericht
  • 5 5