• Test
  • 2 5
  • Ausstattung Seite 4
  • Seite 5

Seit den 70er-Jahren ist das Studio F. A. Porsche in Zell am See in Österreich für ein klares, zeitloses und funktionales Produkt-Design bekannt. Es veredelt aber nicht nur die Uhren, Brillen oder Leder-Accessoires der Porsche Design Group, sondern ist auch immer wieder für andere Unternehmen im Bereich Industrie- und Produktdesign aktiv. Jetzt hat sich auch KEF der Design-Künste der Österreicher versichert und mit dem eleganten Bügel-Kopfhörer Space One mit aktiver Geräuschunterdrückung eine erfolgversprechende Synthese aus britischem HiFi und funktionalem Porsche-Design auf den Markt gebracht.

Auf die optische Herkunft des Space One verweist schon das Logo des Design Studios, das dezent auf den Kapseln des Kopfhörers verewigt wurde. Der massive Bügel aus Aluminiumguss mit seiner gebürsteten Titanbeschichtung ist perfekt verarbeitet – optisch ist das schon ein Gedicht. Die Ohrpolster wie auch der an den Kopf anpassbare Bügel sind weich gepolstert und mit dunklem Kunstleder bezogen, was für angenehmen Tragekomfort sorgt. Die Ohrmuscheln lassen sich leicht einklappen und so problemlos in Koffern und Taschen verstauen. Der Space One ist jedoch kein absolutes Leichtgewicht, er bringt inklusive Kabel 332 Gramm auf die Waage – und ist damit im Vergleich etwa zum 221 Gramm leichten KEF 500 schon ein anderes Kaliber. Insgesamt wirkt sich das für mich aber in Sachen Tragekomfort keinesfalls störend aus. Auch nach längerem Hören zeigen sich weder Schwere- oder Ermüdungsgefühle noch unangenehme Wärme-Empfindungen. Angeschlossen an den Kopfhörer ist ein 1,5 x 4 Millimeter stark gummiertes und abnehmbares Flachbandkabel mit Leitern aus OFC-freiem Kupfer, das zu den vergoldeten 3,5-Millimeter-Steckerenden eine Kautschuk-Materialverstärkung zur Zugentlastung aufweist. Die Strippe hat den Vorteil, dass bei Drehbewegungen ein unabsichtliches Verdrillen so gut wie ausgeschlossen ist.

Mit dem aktiven »Noise Cancelling« an Bord ist der Space One erstklassig ausgestattet. Diese Funktion lässt sich an der Unterseite des linken Hörer-Gehäuses durch einen Druckknopf ein- beziehungsweise ausschalten. Der jeweilige Betriebszustand wird durch eine kleine weiße Mini-LED signalisiert. Die Elektronik zur Unterdrückung des Umgebungsgeräuschs wird lediglich von einer einzigen 1,5-Volt-Batterie in der rechten Kapsel versorgt, sie soll trotzdem 50 Stunden ungetrübten Musikgenuss ermöglichen.

Design, Verarbeitung und Klangqualität sind im KEF Space One zu einer exzellenten Mischung vereint.
  • Test
  • 2 5
  • Ausstattung Seite 4
  • Seite 5