• Seite 1 Oehlbach Air Cylinder
  • 3 4
  • Seite 3 Oehlbach Air Cylinder
  • Testfazit Oehlbach Air Cylinder
Je nach Komponente muss der Dämpfungsgrad variiert werden. Das geschieht über die Eintauchtiefe des Kolbens, hier gilt es Tests in Eigenregie durchzuführen.

Die Lagerung auf Luftpolstern

Die edelsten Dämpfersysteme, egal ob im Maschinenbau, beim Automobil oder eben im HiFi transferieren die Kräfte entweder auf Öl oder Luft. So erdachten die Entwickler des Kabel- und Zubehörspezialisten Oehbach ein vergleichsweise genial einfaches wie effizientes System zum Entkoppeln aller nur erdenklichen Komponenten mit einer Luftfederung. Der Air Cylinder Stand aus der XXL-Serie kostet als Quartett 169 Euro.

Dafür bekommt man vier Dämpfer wahlweise in Silber oder Gold, die in einer edlen Schatulle geliefert werden. Solch ein Air Cylinder Stand besteht aus einem Messingzylinder mit Gummifüßchen. Dort hinein schiebt sich ein Messingkolben, ebenfalls mit oberflächen-schonendem Gummifüßchen, der mittels zweier hauchfeiner Gummiringe abgedichtet wird. Schiebt man nun den Kolben in den Zylinder, schließt das Duo ein definiertes Volumen an Luft ein, das dank des gasdichten Abschlusses nun nicht mehr entweichen kann. Neben der Dichtung übernehmen die zwei Gummiringe dank ihrer Reibung im Zylinder auch noch die Funktion der Dämpfung.

Wie eine Oberklassenlimousine mit Luftfederung die Fahrwerkscharakteristik durch die Wahl der Sport- oder Komfort-Einstellung variieren kann, so dienen die zwei Gummiringe bei der Oehlbach-Konstruktion einem ähnlichen Zweck. Drückt man den Kolben nur mit dem ersten Ring in den Zylinder, ergibt sich eine weiche Charakteristik, denn der eingeschlossene Luftdruck ist vergleichsweise gering und nur der innere Dichtungsring dämpft die Bewegung. Schiebt man mit deutlich höherer Kraft den Kolben bis über den zweiten Dichtring in den Zylinder, steigt der Gasdruck erheblich, genauso aber verdoppelt sich die dämpfende Reibung durch das zweite Gummi. Ergebnis ist eine deutlich härtere Entkopplung mit stärkerer Dämpfung, ideal für schwerere Geräte wie Receiver, Endstufen und größere Lautsprecher. Immerhin bis zu 80 Kilogramm trägt ein Satz luftgefederter XXL-Füße.

Richtiges Maß beim Entkoppeln

Was bedeutet das nun in der Praxis? Um es kurz zu machen: Erwartungsgemäß wirkten sich die XXL Air Cylinder Stands beim digitalen, mechanischen Laufwerk des Blu-ray Players am stärksten aus. Auch der Streaming-Client und der Verstärker profitierten, aber in geringerem Maß. Die Anlage in unserem Testkino ruht auf einem bereits klanglich hervorragenden Rack von Quadraspire. Es verfügt über angephaste Schichtholzplatten mit verschiedenen Radien. Diese werden von Aluminiumstangen gehalten, die in Spikes enden. Der gut fünf Kilogramm schwere Player klang hier am besten, wenn die Oehlbach-Dämpfer an den Ecken positioniert und nur in der leichten Stufe, mit einem eingetauchten Dichtring betrieben wurden.

Gegenüber dem auf seinen serienmäßigen Füßen ruhenden Player entschlackte das Klangbild mit den XXL-Füßen merkbar und wirkte beruhigt. Am meisten gewann überraschenderweise der Bass, der subjektiv sowohl an Volumen als auch Kontur zulegte, was jedoch qualitativ, nicht quantitativ gemeint ist. Irgendwie wirkte das Klangbild vollmundiger und differenzierter, dabei weniger nervös. Natürlich reden wir hier von Nuancen, allerdings deutlich hörbaren, ähnlich wie sie beim Experimentieren mit verschiedenen Kabeln auftreten. Trotzdem: Für 169 Euro haben wir es hier mit einer vergleichsweise preiswerten Tuningmaßnahme zu tun, die zu einer signifikanten Verbesserung führt, für welche man an anderer Stelle deutlich mehr investieren muss und die im Gegensatz zu anderem Tuning-Voodoo zielsicher zu einer Klangverbesserung führt.

  • Seite 1 Oehlbach Air Cylinder
  • 3 4
  • Seite 3 Oehlbach Air Cylinder
  • Testfazit Oehlbach Air Cylinder