• TEST
  • 2 8
  • Seite 7
  • Seite 8

Das Schöne und das Schwierige an hochwertiger Audio-Elektronik: Es geht hier um Geräte, die mehr vollbringen müssen, als nur im Grundsatz zu funktionieren. Denn es gilt, die Magie eines musikalischen Werkes zu transportieren und intensiven Kunstgenuss zu ermöglichen. Diesen Auftrag hat man bei Simaudio, dem Hersteller der Marke Moon, tief verinnerlicht. Auf ihrer Website verweisen die Kanadier sogar auf die positiven Aspekte einer hochwertigen Musikerfahrung bezüglich der emotionalen und körperlichen Befindlichkeit des Hörers – wozu die hauseigenen Geräte gerne einen relevanten Beitrag leisten.

Mit diesem anspruchsvollen Ansatz landet man zwangsläufig in der Liga der besonders elaborierten Produkte für einen exklusiven Kundenkreis – was dann in der Spitze zu einem Flaggschiff wie dem Moon 888 Power Amplifier führt. Dieser State-Of-The-Art-Verstärker kostet 118.888 Dollar pro Paar! Parallel dazu unternehmen die Ingenieure aus Quebec große Anstrengungen, möglichst viel von ihrem Wissen in einen Preisbereich zu transportieren, der für einen größeren Kundenkreis realisierbar ist.

In der hierfür konzipierten Neo-Serie stellt der Moon 240i das zweitkleinste Modell dar. Naturgemäß stellt sich die Frage, wie viele von den Qualitäten der kompromisslosen Top-Produkte hier noch zum Tragen kommen. Im Fall des Neo 240i darf ich Entwarnung geben: Auch dieser relativ günstige Moon ist ein echter Moon. Schließlich können seine geistigen Väter als audiophile Überzeugungstäter (zu) schwer wiegende Sparmaßnahmen weder mit ihrer Philosophie noch dem hart erarbeiteten Renommee vereinen. Denn die Firma Simaudio hat sich nicht nur seit den Anfängen 1980 einen hervorragenden Ruf als Lieferant von exzellenten High-End-Audio-Geräten erarbeitet, sondern ist vor fünf Jahren auch von langjährigen Mitarbeitern übernommen wurden. Diese Urgesteine des Unternehmens stellen Anspruch und Herzblut der Marke nicht leichtfertig in Frage, nur um einen bestimmten Preispunkt zu erreichen.

Klar strukturiert zeigt sich die umfangreiche Palette an Ein- und Ausgängen auf der Rückseite des Moon Neo 240i.
  • TEST
  • 2 8
  • Seite 7
  • Seite 8