• Test
  • 2 7
  • Ausstattung Seite 6
  • Seite 7

Im Heimkino spielen nicht nur die Bild- und die Klangqualität eine entscheidende Rolle, sondern auch die Optik. Nicht jeder mag eine Soundbar oder ein Sounddeck, um den Ton des Flachbildfernsehers aufzupeppen. Traditionalisten lieben klassische Lautsprecher. Problem: Die lassen sich nicht direkt am Flat-TV anschließen, sondern nur über den Umweg AV-Receiver. Spätestens jetzt schrillen bei vielen aber die Alarmglocken: So ein klobiger Bolide braucht nicht nur viel Platz, sondern reißt auch ein zusätzliches Loch in die Haushaltskasse. Manko Nummer zwei: Hifi-Boxen sind in der Regel nicht dazu konzeptioniert, um drahtlos mit Smartphone oder Tablet zu kommunizieren. Hier schlummert mittlerweile aber jede Menge Musik. Ein zusätzlicher Vorteil von aktuellen Soundbars, die sich über Bluetooth mit Mobilgeräten verbinden können.

Der Berliner Hersteller Teufel bietet mit dem Ultima 20 Complete 2.1-Set ein Paket an, das die beiden dazugehörigen Regallautsprecher fit für das Zusammenspiel mit Fernseher, Smartphone und Tablet macht, aber dennoch auf einen bulligen AV-Receiver verzichtet. Ermöglichen tut dies der 2.1-Stereo-Receiver CoreStation Compact. Der ist mit seinen schlanken Abmaßen von 17,4 mal 18,5 mal 3,7 Zentimetern in der Tat extrem kompakt und kein Vergleich zu den monströsen Geräten, die in fast keinem normalen TV-Sideboard unterzubekommen sind. Besonderer Clou: Der kleine Teufel-Receiver verschwindet auf Wunsch sogar hinter dem Fernseher, wenn dieser nicht an der Wand aufgehängt ist. Eine Halterung gehört zum Lieferumfang dazu, die VESA-kompatibel und damit auf der Rückseite jedes handelsüblichen Flachbildfernsehers montierbar ist.

So verabschiedet sich der CoreStation Compact komplett von der Bildfläche. Herzstück der kleinen, lüfterlosen Box sind die rückseitigen Lautsprecherklemmen, an die die beiden Regal-Lautsprecher Ultima 20 Mk2 angedockt werden. Zusätzlich verfügt der Receiver über einen Subwoofer-Ausgang, eine HDMI-Buchse mit Audio-Rückkanal (Audio Return Channel, ARC) zum Anschluss an den Fernseher sowie einen Cinch-Eingang, um beispielsweise einen MP3-Player ins System einzubinden. Tolles Extra: Der Teufel beherrscht das drahtlose Bluetooth-Verfahren, um Musik von Smartphones und Tablets zu streamen. Der apt-X-Codec gestattet die Wiedergabe in CD-Qualität.

Herzstück der kleinen, lüfterlosen Box sind die rückseitigen Lautsprecherklemmen, an die die beiden Regal-Lautsprecher Ultima 20 Mk2 angedockt werden. Zusätzlich verfügt der Receiver über einen Subwoofer-Ausgang, eine HDMI-Buchse mit Audio-Rückkanal (Audio Return Channel, ARC) zum Anschluss an den Fernseher sowie einen Cinch-Eingang, um beispielsweise einen MP3-Player ins System einzubinden.
  • Test
  • 2 7
  • Ausstattung Seite 6
  • Seite 7