• Seite 1
  • 3 7
  • Labor Seite 6
  • Testergebnis Seite 7

Bei den weiteren Anschlüssen und überhaupt bei der Handhabung unterscheiden sich die Marantz-Geschwister kaum noch und bieten alles, was das Musik- und Kinoherz heute so wünscht. Neben einer im Laufe der letzten Generationen schrumpfenden Anzahl analoger Cinch-Anschlüsse für Bild und Ton stehen immerhin sieben HDMI-Ein- und drei -Ausgänge für alle modernen AV-Geräte bereit. Der Fronteingang ist MHL-kompatibel zur Verarbeitung von hochauflösendem Bild und Ton direkt vom Smartphone oder Tablet, alle Eingänge akzeptieren HD-Bild und -Ton bis zur Ultra-HD-Auflösung. Ausgang 1 besitzt ferner den Audio-Return-Channel, um den Ton vom Tuner des angeschlossenen Fernsehers zu empfangen – ganz ohne zusätzliches Kabel.

Hinter verborgener Tür

Die zurückhaltend gestaltete Frontplatte mit dem dezent blau leuchtenden »Auge« zeigt nur die nötigsten Status-Informationen wie Quelle und aktuelle Lautstärke an. Erst unter der großen, gedämpft nach unten schwingenden großen Klappe entblößt der SR7008 seine Zähne. Dort findet man das auch von anderen AV-Receivern gewohnte mehrzeilige Display mit kompletten Menüs, außerdem die wichtigsten Funktionstasten und alle Buchsen für den gelegentlichen Anschluss weiterer Komponenten: den Kopfhörer mit ausgewachsener Klinkenbuchse, das Audyssey-Messmikrofon zur automatischen Justage der Surroundanlage, eine iPod-kompatible USB-Buchse für Musik oder Fotos vom Mobilplayer, Smartphone oder Memorystick, den schon erwähnten MHL-kompatiblen HDMI-Eingang und ein Cinch-Trio für analoges Video und Audio.

Bei der Erstinbetriebnahme (oder im Setup-Menü jederzeit wieder aufrufbar) erscheint der vorbildlich gestaltete Einrichtungsassistent, der Schritt für Schritt durch die Konfiguration, das Anschließen der Komponenten und Lautsprecher, das Einmessen mittels Audyssey, die Netzwerkkonfiguration und so weiter führt. Das geht weiter bis zu Hinweisen, wie man ein Lautsprecherkabel korrekt abisoliert. Der Assistent ist so angenehm gestaltet, dass ihn selbst die Tester im Hörraum gerne verwendeten, denn er hilft auch geübten Nutzern dabei, keinen Schritt im Prozedere zu vergessen und alles in der richtigen Reihenfolge zu erledigen. Das ist wirklich vorbildlich gelungen.

Der ausführliche Schritt-für-Schritt-Assistent führt einen sicher und detailliert durch die gesamte Installation, Konfiguration und Audyssey-Einmessung des SR7008. Auch später lässt sich der Assistent im Setup-Menü jederzeit wieder aufrufen.
Es gibt zwar eine App für Android und iOS, aber im Grunde lässt sich der Marantz mit seinem Webinterface unabhängig vom Betriebssystem von jedem Browser im lokalen Netzwerk aus detailliert steuern, wie hier der integrierte Mediaplayer.
  • Seite 1
  • 3 7
  • Labor Seite 6
  • Testergebnis Seite 7