• Messe-Bericht
  • 4 8
Eindrucksvoll spielte die Kombination aus Dynaudio Special Forty, SAM 20 SE, ART G3 und Transrotor-Laufwerk bei Audionet. So wird das Versprechen der hochwertigen Musikwiedergabe wirklich eingelöst.
Im Zentrum des Ganzen dabei der auf 200 Exemplare limitierte SAM 20 SE, der serienmäßig mit einem wirklich exzellenten Phonomodul bestückt ist.
Wer sich über die Unterschiede zwischen Audionet SAM G2 und der exklusiven SE-Version informieren wollte, konnte einen Blick ins Gehäuse werfen und dabei beispielsweise größere Elkos im Jubiläumsmodell entdecken.
Schon jetzt ein Klassiker: volles Haus bei Q Acoustics. Die Concept 500 war für viele Besucher ein Magnet, erstaunt waren etliche Zuhörer über die Qualität des Lautsprecherkabels QED Supremus.
Wie wirkt sich die optimierte Stromversorgung klanglich aus? Bei IsoTek demonstrierte Björn Kort genau diesen Unterschied. Dabei ist für i-fidelity.net erstaunlich, wie viele Anlagen an diesem Punkt offensichtlich noch immer vernachlässigt werden.
IDC-Geschäftsführer Martin Klaassen ist wichtig, dass die Interessenten wissen, worauf sie sich einlassen. Die Katze im Sack verkaufen kommt für ihn nicht in Frage. Also wurde auch bei Avid wieder der klangliche Einfluss des Laufwerks demonstriert, wie gewohnt nach dem Motto »good, better, best«.
Wofür Canton steht, sollte eigentlich bekannt sein: Klangqualität. In großartigen Demos konnten die Besucher die neuen Lautsprecher A35 an einer von Phonosophie getunten Anlage hören.
Wer Musik gerne in Verbindung mit passenden Bildern erlebt, kam bei Canton ebenfalls auf seine Kosten. Da war der ein oder andere erstaunt, welche Qualität die Tonspur einer Blu-ray haben kann.
Holographische und realitätsnahe Performance: Die Lautsprecher W 5 von Boenicke Audio spielten trotz der nicht optimalen akustischen Eigenschaften eines leergeräumten Hotelzimmers wirklich gut.
Frauenpower: Daniela Manger und Ulla Scheu griffen auf Elektronik von Esoteric zurück, um ihre Komponenten zu demonstrieren. Das Resultat gehört in die höchste Liga.
Progressive Audio führte dieses Jahr mit der aktiven Extreme 1 und der Extreme 3 vor. Inhaber Ralf Koenen beantwortete viele Fragen und informierte die Besucher darüber, auf was es bei einer sinnvollen Anlagenzusammenstellung ankommt.
  • Messe-Bericht
  • 4 8