Sinnvolles Upgrade des Nubert nuControl 2

Nubert wertet den Vorverstärker nuControl auf: mit HiRes-fähiger Signalverarbeitung, geregelten Digitalausgängen und weiter gesteigerter Klangqualität.

11.05.2018

Mit dem nuControl hat Nubert vor drei Jahren einen  Vorverstärker vorgestellt. Über zahlreiche Klangregler können Musikfans mit dieser Vorstufe den Sound ihrer Stereoanlage auf die persönlichen Hörvorlieben oder die akustischen Gegebenheiten der Umgebung abstimmen. Die Einstellmöglichkeiten reichen von der einfachen Bassanhebung über einen Loudness-Algorithmus bis hin zu einem Equalizer mit sieben Frequenzbändern.

Zur High End 2018 in München bringt Nubert nun den Nachfolger des Klangmanagers heraus, den nuControl 2. Gegenüber dem Vorläufer wurde dieser vor allem in den Bereichen Signalverarbeitung, Klangqualität und Bedienungsfreundlichkeit verbessert. Angesichts des Funktionsumfangs gestaltete sich die Steuerung des nuControl schon bislang komfortabel. Beim Nachfolger geht die Bedienung nun noch einfacher von der Hand, da im OLED-Display auch ausgewählte Speicherbänke sowie aktive Equalizer und Klangregler angezeigt werden.

Das Highlight des nuControl 2 ist aber die aufgewertete Signalverarbeitung. So nimmt der Vorverstärker nun über alle digitalen Eingänge einschließlich des USB-Ports HiRes-Audiosignale bis zu einer Auflösung von 192 kHz und 24 Bit an und verarbeitet diese ohne Qualitätsverlust weiter. Das geregelte Klangsignal wird vom nuControl 2 auch an den beiden Digitalausgängen ausgegeben (S/PDIF elektrisch und optisch), beim Vorgänger war dies nur über die analogen Anschlüsse möglich. Zu guter Letzt hat das Entwicklungsteam den Rauschabstand vergrößert, der sich jetzt auf beeindruckende 122 dB belaufen soll.


Modell:
Nubert nuControl 2
Preis:
1.940 Euro
Link zum Hersteller