Panasonic stellt neue Soundbar-Systeme vor

Die Bilder im Heimkino werden größer, schärfer und kontrastreicher. Für einen Sound auf Augenhöhe stellt Panasonic jetzt die 3.1-Soundbar-Systeme SC-HTB900 und SC-HTB700 vor.

13.03.2019
Panasonic_HTB900_Detail.jpg

Beide sind in Design und Leistung auf TV-Geräte ab 50 Zoll abgestimmt – allen voran die neue OLED-Generation von Panasonic. Mit 505 beziehungsweise 376 Watt (RMS) sowie Dolby Atmos und DTS:X sollen sie Filmfans mitten hinein in dreidimensionale Klangwelten versetzen. Dank Bluetooth und Chromecast built-in (HTB900) spielen die High-Ender ihre  Klangqualitäten aber auch bei Musikwiedergaben aus, erklärt Panasonic.

Für TV-Geräte ab 40 Zoll präsentiert Panasonic das 240 Watt starke SC-HTB510. Ausgestattet mit Bluetooth und Chromecast built-in ist auch das 2.1 Soundbar System offen für Musikstreaming und Multiroom-Audio.

SC-HTB900
Das 505 Watt (RMS) starke SC-HTB900 (kleines Bild) ist prädestiniert, das Seherlebnis großformatiger OLED-TVs wie der GZW1004-Serie von Panasonic um echten Premiumsound zu bereichern, so der Hersteller. Hierfür ist das 3.1 Soundbar System »Tuned by Technics«. Die Klang-Spezialisten der HiFi-Audiomarke Technics haben nicht nur das puristisch-elegante Design des HTB900 maßgeblich beeinflusst, sondern auch Komponenten beigesteuert und dem Klangbild den letzten Feinschliff verpasst. Zu den Komponenten zählt die JENO Engine (Jitter Elimination and Noise-Shaping Optimization). Sie minimiert den digitalen Jitter und schafft damit die Voraussetzung für die hochauflösende, realitätsgetreue Audiowiedergabe des HTB900, so Panasonic.

Gleich acht Lautsprecher verteilen sich über die 105 Zentimeter breite Haupteinheit: sechs 6,5-Zentimeter-Mitteltöner sowie zwei High-Res-fähige Tweeter, die alle hörbaren Höhen abbilden. Dazu liefert der Wireless Subwoofer mit 16 Zentimeter Tieftöner ein druckvolles Bass-Fundament, so Panasonic Männerstimmen sollen dabei – anders als üblich – nicht in die Zuständigkeit des Subwoofers fallen, sondern werden durch die Mitteltöner mit erweitertem Frequenzbereich abgebildet. Auf diese Weise liefert das HTB900 besonders stimmige Dialoge, reklamiert der Hersteller.

Für ein immersives Heimkinoerlebnis unterstützt die puristische High-End Soundbar Dolby Atmos und DTS:X. Beide platzieren Sounds wie bewegliche Audioobjekte im Raum und versetzen den Zuschauer damit mitten hinein ins Geschehen, so Panasonic.

Zur Klangoptimierung stellt die HTB900 sieben Soundmodi zur Wahl: Standard, Stadion, Musik, Kino, Nachrichten, Stereo und Berlin Philharmonic Hall. Letzterer bringt die Klangcharakteristik der Berliner Philharmonie direkt ins Wohnzimmer. So erwartet Klassikfans zum Beispiel bei Live-Übertragungen oder Video-on-Demand-Angeboten aus der »Digital Concert Hall« der Berliner Philharmoniker ein authentischer Hörgenuss (ab August 2019 per Software-Update verfügbar).

Dank Chromecast built-in und Bluetooth lädt die Soundbar auch zum Musikstreaming ein. Chromecast ist dabei auch für Musikenthusiasten hochinteressant, denn es unterstützt High-Res Audio. Mit weiteren Chromecast-kompatiblen Musikgeräten lässt sich das HTB900 außerdem zu einem kabellosen Multiroom-System verbinden.

Für die Einbindung ins Heimkino verfügt das HTB900 über drei HDMI-Schnittstellen, davon ein Ausgang mit Audio Return Channel (ARC). Hierüber schleust die Soundbar auch 4K HDR Inhalte verlustfrei zum geeigneten TV-Gerät durch. HDMI-CEC beziehungsweise HDAVI Control sorgen herstellerübergreifend für eine komfortable Bedienung aller verbundenen Geräte mit nur einer Fernbedienung. Alternativ steht für den Anschluss an das TV-Gerät ein optischer Audio-Eingang parat.

Das HTB900 mit hochwertiger Metallgitter-Lautsprecherabdeckung kann sowohl liegend als auch wandhängend positioniert werden.

SC-HTB700: Dolby Atmos und DTX:S für ein packendes Mittendrin-Erlebnis
Dolby Atmos und DTS:X für ein packendes Mittendrin-Erlebnis finden Heimkino-Enthusiasten auch beim SC-HTB700. Mit 376 Watt (RMS) Ausgangsleistung soll das 3.1 Soundbar System einen dynamischen Sound liefern. Äußerlich ist die 105 Zentimeter breite Soundbar an der textilen Lautsprecherabdeckung zu erkennen, hinter der drei 6,5-Zentimeter-Mitteltöner angeordnet sind. Zusätzlich drückt ein kabelloser 16-Zentimeter-Downfire-Subwoofer fühlbare Tieftöne ins Heimkino, so Panasonic.

Zum Klangtuning stellt das HTB700 fünf Klangmodi, darunter »Stadion«, zur Verfügung. So wird das Sofa von jetzt auf gleich zur Südtribüne. Dank Bluetooth-Konnektivität genießen Musikfans auch beim Streaming den Sound des HTB700.

Für die Einbindung ins Heimkino bietet das HTB700 ebenso wie das HTB900 drei HDMI-Anschlüsse (2x Eingang / 1x Ausgang mit ARC) sowie einen optischen Audio-Eingang.

SC-HTB510: Packender Sound und Chromecast built-in     
Mit dem SC-HTB510 (großes Bild oben) stellt Panasonic ein neues 2.1 Soundbar System in der Preisklasse unter 300 Euro vor. Seine 240 Watt Ausgangsleistung (RMS) verteilt es auf zwei 4,5 x 12-Zentimeter-Breitbandlautsprecher und einen Downfire-Subwoofer. Dieser arbeitet ohne Kabelverbindung zur Soundbar – für mehr Flexibilität bei der Standortwahl. Die Verbindung der Haupteinheit zum TV-Gerät erfolgt über HDMI. Darüber hinaus steht ein optischer Audio-Eingang an der Soundbar zur Verfügung.

Da immer mehr Anwender ihre Heimkino-Lautsprecher auch zum Musikhören nutzen möchten, verfügt das HTB510 über Bluetooth und Chromecast built-in. Das HTB510 lässt sich zudem mit kompatiblen Audio-Geräten zu einem Chromecast Multiroom-System kombinieren. So wird zum Beispiel aus dem HTB510, dem Panasonic Smart Speaker GA10 (mit Google Assistant™) und dem Micro HiFi System HC2040 ein Powertrio für Streamingfans.

Einführungstermine und unverbindliche Preisempfehlungen
Den Anfang macht das SC-HTB510, das voraussichtlich ab April 2019 für 299 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich ist. Im Juni 2019 folgt das SC-HTB900 für 799 Euro. Ab Juli 2019 komplettiert das SC-HTB700 für 549 Euro das Line-up.


Modell:
Panasonic SC-HTB900
Preis:
799 Euro
Link zum Hersteller