Franco Serblins Lautsprecher Accordo in Mozarts Geburtshaus

Massimiliano Favella (links), Geschäftsführer von Franco Serblin Lautsprecher, übergab im Rahmen einer kleinen, aber sehr feinen Zeremonie ein Paar Accordo an Dr. Thomas Bodmer, der Präsidiumsmitglied der Stiftung Mozarteum in Salzburg ist.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart in Salzburg um eine klingende Attraktion bereichert: Ab sofort können die Besucher in einem eigens dafür eingerichteten Raum Mozarts Musik über Franco Serblins Lautsprecher Accordo hören.

13.04.2018
serblin_Liste_01.jpg

Nachdem für Franco Serblin das Kapitel Sonus Faber 2006 zu Ende gegangen war, begann er mit der Entwicklung und Konstruktion von Schallwandlern unter eigenem Namen. Nach seinem Tod im Jahre 2013 wurde das Unternehmen von seinem Schwiegersohn Massimiliano Favella, der zudem Chef der Kabelmanufaktur Yter ist, fortgeführt. Bei seinem Besuch von Mozarts Geburtshaus im vergangenen Jahr wurde die Idee geboren, dort statt üblicher Plastikböxchen ein Paar Franco Serblin Accordo aufzustellen, um Mozarts Musik adäquat wiederzugeben. Unserer Redaktion sind diese Lautsprecher nachhaltig in Erinnerung geblieben, nicht nur wegen ihrer hübschen Erscheinung, sondern vor allem wegen ihrer musikalischen Darbietung.

Am 10. April fand die offizielle Übergabe der Serblin-Lautsprecher an die Stiftung Mozarteum Salzburg statt. Dr. Thomas Bodmer sagte in seiner Dankesrede, dass es nun eine exzellente Gelegenheit gibt, um die überwältigende Musik des Komponisten jetzt auch in entsprechender Qualität im Geburtshaus hören zu können. Die Optik des Raumes, in dem die Franco Serblin Accordo ab sofort spielt, ist sehr schlicht gehalten. Sinnesreize der Augen sollen möglichst unterbleiben, damit die volle Konzentration den Ohren zufließen kann. Es gibt einen Stuhl im Zentrum des Stereo-Dreiecks und zahlreiche Sitzmöglichkeiten drum herum, die zum Verweilen und zum Genießen einladen.

Das Geburtshaus von Mozart in der Salzburger Altstadt.

Die »Stiftung Mozarteum« kümmert sich um das wertvolle Erbe des Wunderkinds.

Ab sofort können Besucher am Ende ihres Rundgangs durch das Haus Mozarts Musik in ausgezeichneter Klangqualität über die Accordo genießen.

Zur Übergabe war nur ein kleiner Kreis geladen. Links das Ehepaar Favella und rechts die beiden Präsidiumsmitglieder der Stiftung Mozarteum.

Für den Vertrieb der exklusiven Serblin-Lautsprecher in Deutschland ist Marissa Barden verantwortlich.


Link zum Hersteller