B.M.C. Audio kündigt klangstarken neuen DAC 2 an

Der neue DAC 2 ist nicht nur ein Digital/Analog-Wandler, sondern aufgrund der Vorverstärker-Funktion auch das Steuerzentrum einer konsequenten B.M.C.-Audio-Kette.

16.05.2019

Für digitales Timing verfügt der DAC 2 über ultra-low-Jitter-Clocks mit Abweichungen im Femto-Sekunden-Bereich und niedrigstem Phasenrauschen, für die USB-Signalverarbeitung. Im Vergleich mit dem Vorgänger DAC 1, ist der Gewinn an Klarheit, Präzision und Raum in der musikalischen Wiedergabe laut Hersteller deutlich.

Der asynchrone High-Resolution-USB-Eingang (32bit / 384kHz) nutzt diese Clocks um aus den USB-Paketdaten einen sauberen Audio-Datenstrom zu machen, der unmittelbar an die Digital/Analog-Wandler-Sektion weiter gereicht wird. CD-Wiedergabe ist eine der Stärken des DAC 2. Denn der durch die High-End-Clocks verbesserte Superlink hebt in Verbindung mit den B.M.C. Belt-Drive-CD-Spielern, BD 2 oder BDCD 2, die CD-Wiedergabe auf sehr hohes Niveau. Superlink ist eine Datenverbindung, die vier BNC-Kabel verwendet, für die digitalen Audio-Signale, sowie die vom DAC gesendete Master-Clock. Auch hier ist die Referenz-Clock räumlich nahe beim D/A-Wandler und vermeidet damit Verluste des so wichtigen Zeitgebers durch Kabel oder Kodierungen wie beim SPDIF.

Die Konsequenz setzt sich auf der Analog-Seite der D/A-Sektion fort, indem der Signalstrom aus dem D/A-Wandler-Chip in einer nativ verzerrungsarmen Schaltung in eine Ausgangsspannung gewandelt wird, die den berüchtigten »Digitalklang« erst gar nicht entstehen lässt. Die B.M.C.-CI-LEF-Verstärkerschaltung zeichnet sich zusätzlich zur nativen Verzerrungsarmut durch einen äußerst kurzen Signal-Weg aus, der sich in einem unmittelbareren Erleben der Musik auswirkt. Eine exklusive Lösung, für den Teil, der wohl den größten Einfluss aus den Klang eines DAC hat.

Der DAC 2 hat eine echten rein analogen Teil für Geräte wie z.B. den B.M.C. Phono-Verstärker. Läuft ein analoger Eingang, schläft der gesamte digitale Teil des DAC 2. Der DAC 2 kann also, auf dem Niveau der besten Vorverstärker, an jeden beliebigen Endverstärker angeschlossen werden - vorzugsweise symmetrisch. Allerdings kann der DAC 2 in Verbindung mit B.M.C.-Verstärkern, mittels des speziellen »Current Injection«-Modus weitere Qualitäten bei gleicher Hardware freisetzen. Phono oder DAC sind dann direkt mit dem Verstärker verbunden, der den Verstärkungsfaktor anpasst, um die gewünschte Lautstärke zu erhalten.


Modell:
B.M.C. Audio DAC 2
Preis:
4.998 Euro
Link zum Hersteller