Vitalerer Look für STUDIO KONZERT-Vinylreihe

Nach fünf Jahren faszinierenden Hörgenusses präsentiert sich die Studio-Konzert-Reihe im neuen Look, der vor allem lebendiger, frischer, moderner sein soll. Die gute Nachricht dahinter: die Bauerstudios in Ludwigsburg behalten die erfolgreiche Vinylreihe bei.

09.01.2019

Die rein analoge Signalkette vom Instrument bis zur Bandmaschine sowie alle Elemente, die diese Reihe so besonders machen, bleiben dabei natürlich erhalten: die beliebte Skizze der Mikrofonierung, die handnummerierte limitierte Auflage, der Studiosaal und sein aufmerksames Publikum und die 180g Vinyl im hochwertigen und detailgetreu gestalteten Schlauchalbum, welches ab jetzt im haptisch besonderen Inside-Out Design zum Anfassen einlädt. Somit wird dem klanglichen Hörgenuss auch ein optisches Highlight hinzugefügt.

Die musikalische Reise des Max Clouth Clans führt Zuhörer an viele Orte und weckt unterschiedlichste Erinnerungen. Der Clan versteht sich als Band, dennoch prägen Max Clouths variable Gitarreneinsätze den Sound des Quartetts. Neben einer gängigen Halbresonanz-Gitarre spielt er eigens für ihn gebaute akustische oder elektrische »Lotusgitarren«. Sie haben je einen Hals mit und ohne Bünde und zusätzliche Resonanzsaiten. Mit diesen Spezialanfertigungen nähert sich Clouth der Ästhetik einer indischen Sarod oder arabischen Oud an.

Schlagzeuger Martin Standke gehört zu den Gründungsmitgliedern des Clans. Vor gut drei Jahren kamen Bassist Markus Wach und 2016 der aus Russland stammende Pianist und Keyboarder Andrey Shabashev dazu. Abgerundet wurde die Besetzung durch Michael Makarov an der Geige und Leana Alkema am Cello dabei sein. Bei Jazz denkt Clouth vor allem an den »rauen, unprätentiösen Jazzrock der Siebziger«. Als Wegweiser nennt er an erster Stelle John McLaughlin und sein Mahavishnu Orchestra. Weiterhin auch Embryo, Jimi Hendrix oder die experimentierfreudigen früheren Pink Floyd.

Mehr Infos unter: www.maxclouth.com


Link zum Hersteller