Einstieg in die hohe Analog-Liga: Luxman PD-151

Mit dem PD-151 legt Luxman in puncto Plattenspieler nach. Der PD-151 ist als kostengünstige Alternative zum Modell PD-171A/AL zu sehen. Er soll einen perfekten Einstieg in höchste High-End-Sphären bieten.

17.05.2019

In der Entwicklung und Herstellung des PD-151 setzte Luxman auf Präzision. In Verbindung mit einzigartigem Design und detailreichen Funktionen, ist der Plattenspieler laut eigener Einschätzung ein ausbalanciertes Meisterstück geworden. Herzstück des PD-151 ist der drehmomentstarke Gleichstrommotor »Made in Japan«. Er ist ausgestattet mit geräuscharmen Lagern und treibt einen breiten Riemen an. Der vier Kilogramm schwere Aluminium-Plattenteller sorgt mit seinem hohen Trägheitsmoment in Verbindung mit dem Rest des Antriebssystems für eine absolut stabile Plattenrotation. Zusätzlich wird die Geschwindigkeit präzise überwacht und aktiv angepasst.

Wie sein großer Bruder PD-171 verwendet auch der Neueinsteiger einen statisch ausgewogenen JELCO-Tonarm in S-Form. Für noch mehr Balance und weniger Vibration wurden zusätzlich Motor und Lager vom Chassis isoliert. Speziell entwickelte Isolierfüße stemmen das Gewicht des massiven Plattenspielers und erlauben eine Anpassung von acht Millimetern an den Untergrund. Für die Wiedergabe jeder Schallplatte besitzt der PD-151 eine individuelle Geschwindigkeitsregulierung. Neben den drei Geschwindigkeiten 33, 45 und 78 rpm lassen sich über Potenziometer, die optisch modern an der Vorderseite der Zarge angebracht sind, weitere Feinjustierungen für die perfekte Geschwindigkeit vornehmen.


Modell:
Luxman PD-151
Preis:
4.490 Euro
Link zum Hersteller