Weltpremiere für neue Verstärker und Subwoofer von Avid

Wenn sich am 18. Mai die Tore zur High End öffnen, feiern auf dem Messestand E121 des britischen Audio-Spezialisten Avid HiFi im Atrium 4.1 gleich einige interessante Produkte ihre Weltpremiere: der Vorverstärker Avid Celsus nebst Netzteil und der dazugehörigen Endstufe, der Vollverstärker Avid Sigsum und der Avid Reference Subwoofer.

20.04.2017
AVID_HIFI_Celsus_i-fidelity.net_Detail.jpg

Die »kleine« Vor-/Endstufenkombi Avid Celsus feiert ihre Premiere in München.

Mit dieser Produktoffensive führen die rund 100 Kilometer nördlich von London
beheimateten Engländer, deren Portfolio noch vor zwei Jahren ausschließlich analoge Laufwerke und Phono-Vorverstärker umfasste, ihren Weg zum High-End-Vollsortimenter fort. Überraschte Avid-Chef Conrad Mas auf der High End 2015 mit der Verstärkerfamilie Reference Pre, Mono und Stereo, folgten ein Jahr später die vier ebenfalls im obersten HiFi-Segment angesiedelten Lautsprecher Reference One, Two, Three und Four.

Um diesen Schallwandlern – insbesondere der letztgenannten kompakten Regalbox – sowohl im Stereo- als auch Heimkino-Einsatz zu einem tiefen Bassfundament zu verhelfen, erweitert Avid die Reference-Linie um einen Subwoofer. Wie schon bei den Hauptlautsprechern besteht auch dessen Gehäuse aus bis zu 20 Millimeter starken Aluminiumplatten, um störende Resonanzen und Vibrationen konsequent auszuschließen, wie der Hersteller reklamiert. Zwei 300 Millimeter große Tieftöner sollen in Verbindung mit einer 1.200 Watt starken Endstufe für ordentlichen Tiefgang und Pegel sorgen. Alle wichtigen Einstellungen des Reference Subwoofers lassen sich wahlweise über ein Bedienfeld an dessen Rückwand oder – direkt vom Hörplatz aus – über eine komfortable iPhone App vornehmen.

Für eine optimale Anpassung an die Raumakustik soll eine integrierte Einmessvorrichtung sorgen, während ein LC-Display und LEDs den jeweiligen Status illustrieren. In Großbritannien wird der Reference Sub 20.000 Pfund kosten, der Preis für Deutschland steht noch nicht fest.

Bringen der Reference Pre-Vorverstärker mit seinem separaten Netzteil und die Reference Stereo-Endstufe gemeinsam rund 130 Kilogramm auf die Waage, werden es bei der neuen kleineren Vor-/Endstufenkombi Avid Celsus einige Kilogramm weniger sein. Dennoch sind die voraussichtlich im dritten Quartal 2017 lieferbaren Verstärker mit einigen der technischen Raffinessen aus den Topmodellen gespickt, wie Avid mitteilt. Die Celsus-Vorstufe verfügt über zwei umfangreich konfigurierbare Phono-Eingänge sowie jeweils zwei XLR- und Cinch-Stereo-Anschlüsse. Auch die Ausgänge zur Endstufe sind als symmetrische XLR- und als konventionelle Cinch-Buchsen ausgeführt. Technische Daten und die Verkaufspreise des Celsus-Gespanns sind noch nicht bekannt.

Gleiches gilt für den im Herbst erscheinenden Vollverstärker Avid Sigsum (großes Bild oben). Er wird mit einem voraussichtlichen Verkaufspreis von 9.999 Euro die Einsteiger-Komponente unter den Avid-Verstärkern sein, so der Hersteller. Der Sigsum verfügt über eine integrierte Phono-Vorstufe und jeweils zwei XLR- und Cinch-Stereoeingänge. Ein separater Kopfhörer-Verstärker ist ebenfalls mit an Bord. Der Avid Sigsum wird in einer mattschwarzen und einer silberfarbenen Gehäuseausführung lieferbar sein.


Modell:
Avid Sigsum
Preis:
9.999 Euro
Link zum Hersteller