Magnat-Receiver MR 780 und -CD-Spieler MCD 750

Magnat bietet mit dem Hybrid-Stereo-Receiver MR 780 und dem CD-Player MCD 750 gleich zwei neue Bausteine für Hörer an, die preisbewusst agieren und dennoch das Thema Klangqualität in den Fokus stellen.

04.10.2017
Magnat_Detail_02.jpg

Das CD-Laufwerk des MCD750 greift auf eine CD-Controller-Einheit von Toshiba zurück und soll über einen leisen Lademechanismus verfügen.

Alles fängt mit sauber ausgelesenen Signalen an. Deswegen ist der neue CD-Spieler Magnat MCD 750 laut eigener Aussage auf Präzision getrimmt worden. Von den elektronischen Schaltungen bis hin zur mechanischen Konstruktion arbeiten hier alle Komponenten für das harmonische Ergebnis Hand in Hand. Das CD-Laufwerk greift dabei auf eine CD-Controller-Einheit von Toshiba zurück und verfügt über einen leisen Lademechanismus. Damit die Daten in optimaler Qualität vom digitalen ins analoge Format übertragen werden, kommt ein Wolfson D/A-Wandler zum Einsatz. Für die Signalaufbereitung verfügt der MCD 750 zusätzlich über eine Filter- und Ausgangsstufe aus laut Hersteller rauscharmen Operationsverstärkern. Wer das Signal unverändert digital weiterleiten möchte, hat dazu dank zweier passender Ausgänge die Möglichkeit.

Neben Audio-CDs verarbeitet der CD-Spieler auch Formate wie MP3 und WMA. Er unterstützt dabei sowohl CD-Text als auch ID3-Tags. Diese Informationen werden auf einem in drei Helligkeitsstufen dimmbaren, zweizeiligen Klartext-Display gut lesbar wiedergegeben. Darüber hinaus bietet der MCD 750 selbstverständlich Komfortfunktionen: Wiederholfunktion, Zufallswiedergabe, Titelprogrammierung und alle anderen Kommandos erreichen den CD-Spieler über die Systemfernbedienung. Das Vollmetall-Gehäuse mit Frontplatte aus gebürstetem Aluminium bietet dem MCD 750 schließlich einen robusten Rahmen.

Der MR 780 wurde nach dem Magnat Hybrid-Konzept entwickelt und konstruiert. Das bedeutet, er setzt auf eine Kombination aus Röhrenvorstufe und Transistor-Endstufe. So gelingt dem Receiver eine warme Klangreproduktion, für die große Leistungs- und Dynamikreserven zur Verfügung stehen. In der Vorstufe kommen dafür zwei selektierte und eingebrannte ECC 81 Röhren zum Einsatz. Die diskret aufgebaute Transistor-Endstufe liefert dabei 100 Watt an 4 Ohm pro Kanal. Die Spannungen wurden hier für alle Schaltkreise einzeln und aufwendig stabilisiert.

Neben seiner Leistung bei der Audio-Verstärkung soll der Magnat MR 780 insbesondere durch seine Flexibilität bei der Quellenwahl überzeugen: Fünf Hochpegel-Eingänge sowie je zwei optische und koaxiale digitale Eingänge stehen dem Stereo-Receiver dafür zur Verfügung. Hinzu kommt ein 3,5-mm-Klinkeneingang auf der Gerätefront für den Anschluss mobiler Quellen wie Smartphones, Tablets oder Hi-Res-Mediaplayer. Wer es lieber kabellos mag, freut sich zudem über die Integration von Bluetooth 4.0 inklusive aptX. Vinyl-Liebhaber kommen in den Genuss einer Phono-Vorstufe für MM-Systeme. Abgerundet werden die Anschlüsse des MR 780 durch den USB-Audio-2.0 Eingang. Alle digitalen Signale mit bis zu 24 Bit/192 kHz werden von einem Wolfson D/A-Wandler in ein analoges Signal konvertiert.

Der integrierte DAB/DAB+ Digitaltuner sorgt für Radioklang in rauschfreier Qualität. Zusätzlich ist auch ein UKW-Empfänger mit an Bord. RDS und Radiotext sowie alle weiteren wichtigen Informationen lesen Nutzer jederzeit auf dem großen zweizeiligen Display des Stereo-Receivers ab. Diese passt sich harmonisch in die edle Frontblende aus gebürstetem Aluminium ein. Der übrige Korpus des Receivers besteht, wie beim MCD 750 auch, aus einem Vollmetallgehäuse.

MCD 750 und MR 780 sind ab sofort in der Farbe schwarz im Handel und Online erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer beträgt 399 Euro (MCD 750) und 999 Euro (MR 780).


Modell:
Magnat MR 780
Preis:
999 Euro
Link zum Hersteller