Audio-Technica mit neuer Generation bei OC9-Tonabnehmern

Seit ihrer Einführung vor mehr als 30 Jahren wird die OC9-Tonabnehmerserie von Audio-Technica sowohl von anspruchsvollen Vinylhörern als auch von professionellen Kritikern wegen ihrer musikalischen Transparenz, ihres Klangausdrucks und ihrer präzisen Konstruktion geschätzt. Jetzt kommen die neuen Modelle.

14.05.2019
AT_DEtail_01.jpg

Die in drei Gewichtsstufen – leicht, mittelschwer und schwerer – erhältlichen harteloxierten Aluminium-Headshells sind so konzipiert, dass sie Vibrationen reduzieren und sich gleichzeitig an die Anforderungen des Tonarms anpassen.

Audio-Technica entwickelt und produziert seit 1962 handgefertigte Tonabnehmer und stellt nun mit dem AT-OC9X die vierte Generation dieser Tonabnehmerserie vor. Als Weiterentwicklung verfügt jedes Modell über eine Dual-Moving-Coil-Struktur, die es ermöglicht, Audioinformationen mit größter Sorgfältigkeit kanalgetrennt abzuzasten, wodurch laut eigener Aussage ein präzises Stereobild und ein breiter Frequenzgang erreicht werden soll.

Yousuke Koizumi, Leitender Ingenieur für Tonabnehmer bei Audio-Technica Japan, sagte: »Als die erste AT-OC9-Serie 1987 auf den Markt kam, war dies eine innovative Ergänzung für den Tonabnehmermarkt, da wir einen einzigartigen technischen Prozess mit sorgfältig ausgewählten Materialien kombiniert haben, um dieses Klangerlebnis zu erzielen. Seitdem haben wir diese Tonabnehmerserie weiterentwickelt und verstärkt, und als leitender Ingenieur für Tonabnehmer bei Audio-Technica glaube ich, dass die neue Serie AT-OC9X den Höhepunkt unserer über 50-jährigen Erfahrung bei der Entwicklung modernster Materialien zur Verbesserung des Vinyl-Hörerlebnisses darstellt.«

Die Konstruktion der Tonabnehmerserie wurde verbessert, mit einem Nadelträger aus Aluminium bei den Modellen Elliptisch und Elliptisch, nackt, sowie einem Nadelträger aus Bor bei den Modellen Shibata, Mikrolinear und Special Line Contact. Beide Materialien wurden sorgfältig ausgewählt, um Vibrationen zu minimieren und Resonanzen zu reduzieren. Der Wandlermotor, der immer die erste Komponente ist, die vom Designteam von Audio-Technica entwickelt wird, ist auf einem starren Aluminiumgehäuse montiert, was wiederum dazu beiträgt, den Nachhall zu reduzieren. Die Modelle Elliptisch und Elliptisch, nackt enthalten einen Neodym-Magneten und ein Joch aus reinem Eisen, die eine höhere Magnetenergie liefern.

Die Modelle Shibata, Mikrolinear und Special Line Contact verfügen über einen Neodymmagneten und ein Joch aus Permendur mit hoher Sättigungsdichte und hervorragenden magnetischen Eigenschaften, die für eine zusätzliche Verstärkung des Magnetfelds zwischen den Spulen sorgen. Gewindebohrungen im Gehäuse des AT-OC9X ermöglichen die Montage mit nur zwei Schrauben an einer Headshell oder einem integrierten Tonarm; es sind keine Schrauben und Muttern erforderlich.

Zusätzlich hat Audio-Technica eine neue Serie von AT-LH-Headshells auf den Markt gebracht, die mit den neuen AT-OC9X-Tonabnehmern kombiniert werden können. Diese in drei Gewichtsstufen – leicht, mittelschwer und schwerer – erhältlichen harteloxierten Aluminium-Headshells sind so konzipiert, dass sie Vibrationen reduzieren und sich gleichzeitig an die Anforderungen des Tonarms anpassen. Andererseits sind die Headshells mit Kabeln aus sauerstofffreiem Kupfer (Oxygen Free Copper; OCF) ausgestattet, die für eine verbesserte Audioübertragung sorgen, sowie mit einem verstellbaren Zylinder, der eine präzise Azimut- und Überhangseinstellung ermöglicht.


Preise:

AT-OC9XEB mit gefasster elliptischer Nadel:  239 Euro
AT-OC9XEN mit nackter elliptischer Nadel:  339 Euro
AT-OC9XML mit MicroLine-Nadel:  549 Euro
AT-OC9XSH mit Shibata-Nadel:  649 Euro
AT-OC9XSL mit Special Line Contact:  749 Euro

AT-LH13H Headshell:   89 Euro
AT-LH15H Headshell:   89 Euro
AT-LH18H Headshell:   89 Euro


Modell:
Audio Technica AT-OC9XEB
Preis:
239 Euro
Link zum Hersteller