Kostenloses MPEG-H Upgrade des Spatial Audio Designer V2

New Audio Technology, bekannt für marktführende Tools im Bereich »Immersive Audio«, freut sich, das kostenlose Upgrade des »Spatial Audio Designer« mit komplettem MPEG-H Support bekanntzugeben.

08.02.2019

Ab sofort ist der SAD V2 mit MPEG-H Support für MacOS und Windows verfügbar. Kunden können sofort kostenlos upgraden. Der neue SAD V2 unterstützt nun das Herstellen, Authoren, Monitoren und Exportieren von MPEG-H-Mastern. Der SAD V2 kann in einer beliebigen Digital Audio Workstation (DAW) als Plug-in insertiert werden und ermöglicht einen kompletten MPEG-H real-time Workflow direkt im individuellen Arbeitsprozess von Audio- und Musikproduzenten.

Tom Ammermann, Geschäftsführer der New Audio Technology und Grammy nominiert für »Best Surround Sound Album« 2018 mit Kraftwerk 3D – The Catalog sagt: »Es war eine echte Herausforderung. Wir mussten die Struktur des SAD grundsätzlich erneuern, um einen MPEG-H-Workflow in real-time zu integrieren. Er sollte sich einfach aus dem normalen immersive Audio Workflow ergeben. Wir wollten also sicherstellen, dass möglichst wenig neu zu lernen ist, denn der Fokus soll ja auf dem intuitiven Kreieren von MPEG-H-Produktionen liegen. Das ist uns mit tatkräftiger Unterstützung des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS gelungen, deren real-time Processing Engine wir im SAD integriert haben. Wir sind uns sicher, dass der SAD so auch weiterhin das marktführende Tool zur Kreation von Immersive Audio bleiben wird.«

MPEG-H ist ein Next Generation Audio-Standard, der verschiedene Quellen wie Objekte, Mehrkanalmischungen sowie Ambisonics unterstützt. Zusätzlich ermöglicht MPEG-H das Verwenden von Metadaten sodass sich z.B. die Kunden am heimischen TV-Set die Mischung des gesendeten MPEG-H-Stroms ihren individuellen Ansprüchen anpassen können. Die aktuelle SAD V2 Version  unterstützt das in ATSC3.0 und DVB enthaltene MPEG-H Format. Für die Übertragung der Audiospuren und der Metadaten wird in der Produktionsumgebung ein Format generiert, dass über die sechzehn Audiokanäle der weltweit von Sendeanstalten verwendeten SDI Infrastruktur übertragen werden kann.