Toshiba versucht Comeback auf europäischem TV-Markt

Deutlich geprägt vom japanischen Design-Team sollen die neuen TVs mit klarer Linienführung, schmalen Einfassungen, eleganten Standfüßen aus gebürstetem Aluminium und dem für die Marke typischen Ringmotiv punkten.

09.10.2017

Einen Schwerpunkt setzt Toshiba bei der Audio-Ausstattung. Trotz dünner Gehäuse und Rahmen, die unerlässlich sind für einen modernen Look, schafft es Toshiba laut eigener Aussage, für satten Sound zu sorgen. In der UHD- und OLED-Serie sind Frontspeaker und Subwoofer integriert. Alle Modelle unterstützen die Audio-Standards DTS TruSurround und DTS HD.

Natürlich spielen neben Bild und Ton auch Vernetzungsmöglichkeiten eine Rolle. Durch das eigens entwickelte Toshiba Smart Portal hat der Nutzer Zugriff auf eine Auswahl an Musik-, Video-, TV- und Social Media-Apps – Netflix und YouTube und damit viele 4K Inhalte inklusive. Und wer sich schon immer gefragt hat, wohin seine Daten via Smart-TV fließen, ist bei Toshiba auf der sicheren Seite. Alle TVs von Toshiba erfüllen die Anforderungen des Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA).

Die LED-TVs der U6 Serie überzeugen durch scharfe Bilder dank UHD-Auflösung und MEMC-Funktion für die flüssige Darstellung von schnellen Bildsequenzen. Integriertes W-LAN und sichere Smart-TV- Features eröffnen den Zugang zu einem riesigen Unterhaltungsangebot via Internet und Apps. Die U6-Modelle sind ab sofort in 43“, 49“, 55“ und 65“erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für das 65“ Modell liegt bei 1.399 Euro. U7-Modelle sind ab sofort in 49“ und 55“ zu einem Preis von 899 Euro und 1.099 Euro verfügbar.