Dali Deutschland übernimmt Vertrieb von NAD und Bluesound

Die Dali GmbH im hessischen Bensheim, bislang ausschließlich für den Vertrieb der Dali-Lautsprecher in Deutschland verantwortlich, übernimmt zum 1. April 2019 den Vertrieb der HiFi-Elektronikmarken NAD und Bluesound.

01.02.2019

Diese Vereinbarung haben die Lenbrook International (Eigentümer der Marken NAD, Bluesound und PSB) und Dali getroffen, um künftig den deutschen Markt positiv weiter zu entwickeln. Sowohl die NAD- als auch die Bluesound-Produkte sind in Deutschland bereits etabliert, bieten aber nach Ansicht beider Unternehmen ein entsprechendes Wachstumspotenzial. Um die Nachhaltigkeit der Zusammenarbeit zu untermauern, gehen Dali und Lenbrook darüber hinaus ein Joint Venture ein.

Dali wird die Zeit bis zum 1. April intensiv zur Vorbereitung nutzen, um einen möglichst reibungslosen Übergang vom bestehenden auf den neuen Vertrieb zu gewährleisten. Frank Hagemann, Geschäftsführer Dali GmbH, zur Vertriebsübernahme: »Die Marke NAD und deren Produkte sind seit vielen Jahren unser Wunschpartner für den Vertrieb im deutschen HiFi-Fachhandel. Sie überzeugen durch Klangqualität und ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und sind somit der optimale Spielpartner zu unseren Dali Lautsprechern. Die zukunftsweisenden audiophilen Streaming-Produkte von Bluesound verkörpern nicht nur die musikalischen Werte, für die Dali steht, sondern bieten darüber hinaus ein großes Potenzial für die Zukunft des Musikhörens, das bis heute in Deutschland noch nicht erschlossen ist. Wir freuen uns sehr, diesen Weg ab 1. April 2019 mit unserem Partner Lenbrook aktiv und nachhaltig gestalten zu dürfen.«

Gord Simmonds, Präsident und CEO von Lenbook International: »Die Partnerschaft mit Dali bietet dank der sich durch die Kombination der attraktiven Marken ergebenden Synergien ein enormes Potenzial. Wir freuen uns darauf, zusammen mit Dali Deutschland, seinem Geschäftsführer Frank Hagemann mit dem professionellen Team die Lenbrook Marken in Deutschland künftig noch erfolgreicher zu vermarkten.«